Verivox-Auswertung

Auswertung verrät: Fahrer dieser Automarke sammeln am meisten Punkte

Laut einer Auswertung sammeln Audi-Fahrer die meisten Punkte in Flensburg. Diese Audi-Modelle werden von Verkehrssündern besonders gern gefahren. 

  • Vergleichsportal Verivox veröffentlicht eine interessante Statistik.
  • Demnach haben Audi-Fahrer besonders oft Einträge im Fahreignungsregister in Flensburg.
  • Flensburg-Konto könnte in die Risikobewertung einfließen.

Audi-Fahrer als größte Punktesammler in Flensburg - Ergebnis einer Auswertung

Kaum etwas ist für Autofahrer einfacher, als Punkte in Flensburg zu sammeln. Mit dem Smartphone in der Hand fahren, Sommer- statt Winterreifen nutzen, mit 51 km/h durch eine 30er-Zone brettern – es gibt viele Möglichkeiten, schnell an viele Punkte zu kommen.  Doch bei zu vielen Punkten ist nicht nur der Führerschein weg. Will man sich neu versichern, gibt es einige Versicherungsanbieter, die das Flensburg-Konto in ihre Risikobewertung einfließen lassen. Daraus ergibt sich eine interessante Statistik. Das Vergleichsportal Verivox wertete Daten der Versicherer aus und fand heraus, welche Auto-Modelle von Verkehrssündern bevorzugt werden.

Laut Auswertung des Vergleichsportals Verivox dominieren Audi-Fahrer die Verkehrssündenkartei. Wie sich gezeigt hat, haben Audi-Fahrer besonders oft Einträge im Fahreignungsregister in Flensburg. Und nicht nur das: Audi-Fahrer belegen nicht nur die Spitzenposition - insgesamt sind fünf Audi-Modelle unter den zehn Modellen mit den meisten Punkten. Und um welche Modelle handelt es sich genau?

UnternehmenAudi
ZentraleIngolstadt
GründerAugust Horch
Gründung16. Juli 1909, Zwickau
TochterunternehmenLamborghini, Ducati, Audi Sport GmbH u.s.w.

Audi-Modelle Allroad Quattro und A5 bei Verkehrssündern besonders beliebt

In der Auswertung wurde für die 100 häufigsten Automodelle untersucht, wie oft die Fahrer Punkte in Flensburg haben. Der Anteil der Punktesammler lag beim Audi Allroad Quattro am höchsten, 96 Prozent über dem Durchschnitt aller Modelle. Es folgten der Audi A5 mit 66 Prozent und der Skoda Superb mit 57 Prozent über dem Durchschnitt.

Drei weitere Audi-Modelle platzierten sich unter den Top 10: Audi TT, Audi A6 und Audi Q5. Zweimal ist BMW in der Spitzengruppe vertreten – mit der 3er- und der 5er-Modellreihe. Diese Modelle haben meist viele PS und einen hohen Männeranteil unter den Fahrern. Auch 24Auto.de* berichtet über die Verivox-Auswertung für Audi-Fahrer.

Vergleichsportal Verivox wertet Daten aus - mit interessantem Ergebnis für Audi-Fahrer.

Nicht nur Audi-Fahrer fallen negativ auf - Konzern kassiert Shitstorm wegen Werbung

Dieses eher unrühmliche Ergebnis betrifft den Konzern Audi nicht direkt - ganz im Gegensatz zu aktuellen Meldungen im Audi-Diesel-Skandal*. Wie echo24.de* berichtet, soll bald der Prozess gegen den Ex-Audi-Chef starten. Außerdem wird eine Anklage gegen vier weitere Audi-Mitarbeiter erhoben – einer davon aus Neckarsulm. Der Autobauer hat es momentan in der Tat nicht leicht. Erst kürzlich kassierte Audi einen heftigen Shitstorm für eine Werbung auf Twitter*. Konkret geht es um ein Foto auf dem offiziellen Account, das den Audi RS 4 Avant bewerben soll. Darauf ist zum einen das rote Auto zu sehen, zum anderen ein kleines Mädchen mit Sommerkleid und Sonnenbrille, das sich an den Kühlergrill lehnt und eine Banane isst. 

Audi-Modelle dominieren - Kleinwagen bilden das Schlusslicht der Auswertung

SUV wie Honda CR-V, Mitsubishi ASX und Toyota RAV4 und Kleinwagen wie VW Lupo, Citroen C3 und Smart Fortwo bilden das Schlusslicht der Auswertung. Aber woran mag es liegen? Gerade bei Kleinwagen-Fahrern liegt der Frauenanteil relativ hoch. Frauen besitzen zwar 42 Prozent aller Führerscheine und melden 37 Prozent aller Autos an, ihr Anteil bei den Punktesündern in Flensburg ist aber relativ gering.

Bestehende Punkte in Flensburg wahrheitsgemäß angeben

Wer Autoversicherungen vergleicht, macht dabei auch Angaben zu den bestehenden Punkten in Flensburg. Diese Angaben hat Verivox anonymisiert ausgewertet. Bei einigen Kfz-Versicherern fließt die Angabe in die Beitragsberechnung ein. „Autofahrer sollten deshalb beim Versicherungsabschluss unbedingt korrekte Angaben zu ihren Punkten machen“, sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. „Wer beim Abschluss schwindelt, riskiert im Schadensfall eine Strafzahlung.“*echo24.de und 24Auto.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann ärgert sich über Falschparker - und bestraft ihn mit irrer Aktion
Mann ärgert sich über Falschparker - und bestraft ihn mit irrer Aktion

Kommentare