1. dasgelbeblatt-de
  2. Auto

Hymer ML-T 570: So fährt es sich mit dem komfortablen Wohnmobil

Erstellt:

Von: Harald Joisten

Kommentare

Auf Reisen mit dem ML-T 570
Auf Reisen mit dem ML-T 570 © Hymer

Der Hymer ML-T 570 bietet für Campingfans viel Luxus. Durch den Allrad-Antrieb hebt sich das Reisemobil deutlich von der Konkurrenz ab.

Er fällt auf unter den Wohnmobilen auf dem Campingplatz. Kaum einer ist so hochbeinig, kaum einer verfügt über 4x4-Antrieb. Der Hymer ML-T hebt sich aus der Masse der Teilintegrierten ab. Ins Auge fallen bei dem Allrader die markanten All-Terrain-Reifen und die große Bodenfreiheit. Drei Modelle der ML-T-Baureihe – 560, 570 und 580 – können optional mit Allrad kombiniert werden. Zudem gibt es das Top-Modell Cross-Over mit serienmäßigem 4x4. Wir haben die mittlere Variante ML-T 570 getestet.

Hymer ML-T 570: Ein Reisemobil mit viel Komfort

Der erste Eindruck: Der Wagen ist hoch. Die Daten: Höhe 2,93 Meter, Breite 2,22 Meter, Länge 6,89 Meter. Grundpreis ab 85.890 Euro. Das Fahrzeug steht auf Basis des Mercedes Sprinter, der 163-PS-Diesel stammt ebenfalls von den Stuttgartern, weshalb vorne und hinten das Logo der Schwaben prangert.

Zum Einstieg ins Fahrerhaus geht es hoch hinaus, muss man sich etwas raufziehen. Hinter dem Lenkrad sitzt man höher als mancher Linienbus-Fahrer. Ein wenig Lkw-Feeling kommt auf. Die Lenkung hat recht viel Spiel und das manuelle Sechs-Gang-Getriebe recht weite Schaltwege. Auf der Autobahn rollt der ML-T 570 4x4 freilich nicht ganz so ruhig und geschmeidig wie tiefer gelegte Kollegen ohne Stollenreifen. Es ist auch etwas lauter im Innenraum, weshalb das Radio mehr aufgedreht werden muss. Und natürlich ist der fast drei Meter hohe ML-T 570 auch windanfälliger. Doch durch die souveräne und komfortable Federung lässt es sich auch auf der Autobahn ordentlich reisen – am angenehmsten bei Tempo 100. Wir kamen in unserem Test auf Verbrauchswerte zwischen elf und 15 Liter auf 100 Kilometer – bei überwiegender Autobahnfahrt. Der Vierzylinder-Diesel kommt erstaunlich gut zurecht mit dem 2,86-Tonner. Lediglich bei Anstiegen muss freilich zurückgeschaltet werden. Weitere ausführliche Fahrberichte gibt es hier.

Hymer ML-T 570 Allrad stark auch abseits befestigter Straßen

Markante Stollenreifen
Markante Stollenreifen © Erwin-Hymer-Gruppe

Seine Stärken hat der ML-T 570 Allrad auch abseits befestigter Straßen. Wo andere Wohnmobile kapitulieren, geht es weiter. Dank permanentem Allradantrieb von Mercedes-Benz und elektronisch gesteuerter Drehmomentverteilung werden Traktion und Fahrstabilität weiter erhöht. Praktisch ist der vergleichsweise kleine Wendekreis. Das erleichtert auch in der Stadt das Rangieren.

Bad mit Toilette und Waschbecken lässt sich zu geräumiger Dusche verwandeln

Im ML-T 570 wohnt es sich komfortabel.
Im ML-T 570 wohnt es sich komfortabel. © Hymer

Der Aufbau des Innenraums ist klassisch: Hinter den drehbaren Frontsitzen gibt es einen Tisch mit Sitzbank, neben der Eingangstür auf der anderen Seite liegt die Küchenzeile mit Drei-Flammen-Gasgrill, einer Spüle und drei großen Schubladen. Exzellent ist der große Kompressor-Kühlschrank (142 Liter), der praktisch lautlos arbeitet. Das Bad mit Toilette und Waschbecken lässt sich zu einer geräumigen Dusche verwandeln, indem die Wand mit Waschbecken über die Toilette verschoben wird. Die Möbel sind serienmäßig farblich im Nussbaum-Holzstil gehalten. Überall gibt es Schränke und viel Stauraum, zudem die klassische Heckgarage mit Durchladeoption. Im Dach sorgen vier große Fensterluken (eine im Bad) für viel Licht und Lüftung. Es gibt fünf 12-Volt und neun 230-Volt-Steckdosen (die freilich nur funktionieren, wenn das Fahrzeug an Landstrom angeschlossen ist), zudem vier USB-Anschlüsse. Den eigenen Strom liefert eine verstärkte 95-Ah-Bleibatterie. Die 6-kW-Dieselheizung sorgt für Wärme im Wohnbereich. Die Stehhöhe beträgt dort 1,98 Meter. Alles ist bestens verarbeitet, beim Fahren klappert nichts. Der Frischwassertank fasst 120 Liter, das Abwasservolumen beträgt 100 Liter. Die Zuladung beträgt rund 600 Liter.

Die zwei Längs-Einzelbetten im Heck sind hingegen nichts für groß gewachsene Menschen. Das längere Bett misst 1,89 Meter, das kürzere 1,79 Meter. Beide sind jeweils 80 Zentimeter breit. Durch ein Mittelteil lässt sich auch eine große Liegefläche erreichten. Es liegt sich recht hart, einen Lattenrost gibt es nicht. Es schläft sich dennoch gut, auch wegen der exzellenten Lärm- und Wärme-Isolierung des Fahrzeugs. Ansonsten wohnt es sich in dem ML-T 570 absolut komfortabel. Und mit seinen Möglichkeiten durch den Allrad-Antrieb hebt er sich deutlich von der Konkurrenz ab.

Technische Daten: Hymer ML-T 570 Allrad

joi

Auch interessant

Kommentare