Nobler Allradler

Velar - so heißt das neue Range Rover Modell

+
Erweiterungsprogramm: Land Rover ergänzt die Range-Rover-Familie mit dem Velar.

Nachwuchs in der Range-Rover-Familie: Der Velar kommt im Spätsommer. Er zeichnet sich durch ein sportliches, neues Design aus.

++Update: Die ersten Fotos vom neuen Range Rover Velar finden Sie hier bei tz.de.

Aus drei mach vier: Jaguar Land Rover erweitert die Range-Rover-Familie mit dem Velar.

Die vierte Baureihe der noblen Allradler steht zwischen Evoque und Range Rover Sport und feiert ihre Publikumspremiere im März auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März), teilte der britische Hersteller mit. In den Handel kommen soll das betont sportliche, in einer neuen Designsprache gezeichnete Modell im Spätsommer. Es gilt als Antwort auf SUV-Modelle wie BMW X6 oder Mercedes GLE Coupé, setzt aber auf eine ganz eigene Karosserieform.

Range Rover Velar

Benannt nach dem allersten Prototypen des Range Rovers nutzt der Velar die Technik des Jaguar F-Pace und startet deshalb mit den gleichen Vier- und Sechszylinder-Motoren, heißt es aus Unternehmenskreisen. Details werden allerdings erst zur Weltpremiere am 1. März in London genannt. Dann will Land Rover auch die Preise verraten.

Range Rover Geschichte

Im Jahr 1970 begründete Land Rover mit dem Range Rover die Klasse der Luxus-Geländewagen. 

So kehrt übrigens auch der Range Rover aus den 70er Jahren zurück, wie tz.de berichtet.

Sexy im Schlamm und Schnee: Range Rover Evoque Cabrio

Range Rover Evoque Cabrio
Der erste ohne Dach! Das Range Rover Evoque Cabrio für jede Jahreszeit und jedes Terrain. Im Schnee... © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
auf der Sandpiste... © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
oder auch im Wasser -  ist der Range Rover Evoque Cabrio daheim. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Smart und modern: das 10,2 Zoll Touchscreen im Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Im Kofferraum ist Platz für 251 Liter Gepäck. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Das Cockpit im Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Das Range Rover Evoque Cabrio ist mit einem Überrollschutz ausgestattet. Im Notfall klappen blitzschnell Alustreben im Heck aus. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
In 18 Sekunden verschwindet das vollautomatische Stoffdach im Heck des Evoque Cabriolet und in 21 Sekunden ist es wieder geschlossen. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Range Rover Evoque Cabrio. © Range Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Im Luxus-Cabrio durch Schlamm und Matsch: vor dem Markstart 2016 schicken die Ingenieure das neue Range Rover Evoque Cabrio ins Gelände. © Land Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Was taugt der neue Range Rover Evoque Cabrio? Auf der Sandpiste, am Abhang und bei der Wasserdurchfahrt soll das 4x4 Cabrio zeigen, was es drauf hat. © Land Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Mit dem Range Rover Evoque Cabrio möchte Land Rover ein neues Kapitel in der Allrad-Geschichte aufschlagen. © Land Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Spaß im Dreck: Das neue Range Rover Evoque Cabrio. © Land Rover
Range Rover Evoque Cabrio
Das Range Rover Evoque Cabrio feiert sein Debüt im November 2015 auf der Los Angeles International Auto Show. © Land Rover

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesen

Sie wollen Ihren Rausch im Auto ausschlafen? Dann beachten Sie unbedingt diese Punkte
Sie wollen Ihren Rausch im Auto ausschlafen? Dann beachten Sie unbedingt diese Punkte
Porsche-Fahrerin versperrt Rettungswagen den Weg - doch sie wird noch dreister
Porsche-Fahrerin versperrt Rettungswagen den Weg - doch sie wird noch dreister
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Die Wankel-Mutigen: Vor 50 Jahren präsentierte Mercedes den Sportwagen C 111
Die Wankel-Mutigen: Vor 50 Jahren präsentierte Mercedes den Sportwagen C 111

Kommentare