Mit dem Hubschrauber geborgen

30-Meter-Sturz: Deutsche Kletterin rettet 20-Jährigen in den österreichischen Alpen

Glück im Unglück: Dank seiner zupackenden Begleiterin hat ein 20-Jähriger einen 30-Meter-Sturz in den österreichischen Alpen überlebt.

Zirl/Innsbruck - Dieser Kletterunfall am Freitag in den österreichischen Alpen hätte böse enden können - wenn nicht eine 27 Jahre alte Kletterin aus Deutschland ihren Begleiter vorbildlich gesichert hätte. 

Wie die Landespolizei Tirol mitteilte, war die Frau am späten Freitagnachmittag mit einem 20-jährigen Österreicher in einer Wand bei Zirl - westlich von Innsbruck - unterwegs, als der Mann im Vorstieg aus unbekannter Ursache den Halt verlor. Er stürzte rund 30 Meter tief „ins Seil“ - glücklicherweise konnte die 27-Jährige ihren Kletterkollegen halten.

Der junge Mann wurde bei dem Unfall ebenso wie seine Retterin verletzt. Die 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen, über die Schwere der Verletzungen des Gestürzten wurde zunächst nichts bekannt. Beide wurden von einem Rettungshubschrauber mithilfe eines Taus geborgen.

Lesen Sie auch: Blitz schlägt neben Wanderin ein - Bergwacht hilft Frau ins Tal

fn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Bergwacht Schwarzwald (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Er ließ AfD-Plakate abhängen: Bürgermeister übel beschimpft?
Er ließ AfD-Plakate abhängen: Bürgermeister übel beschimpft?
Auto und Lkw stoßen zusammen - Fahrer stirbt in seinem Wrack - anders Auto fährt einfach weiter
Auto und Lkw stoßen zusammen - Fahrer stirbt in seinem Wrack - anders Auto fährt einfach weiter
Mit so wenig Einsatz gewann ein unbekannter Spieler 2,4 Millionen Euro im Lotto
Mit so wenig Einsatz gewann ein unbekannter Spieler 2,4 Millionen Euro im Lotto
Mega-Event mit zehntausenden Besuchern: Bayerns größter Apfelmarkt in Bad Feilnbach startet
Mega-Event mit zehntausenden Besuchern: Bayerns größter Apfelmarkt in Bad Feilnbach startet

Kommentare