Erst mehrere Streifenwagen können sie stoppen

21-Jähriger und US-Soldat (26) liefern sich Autorennen - mit Waffen im Wagen

+
Symbolbild

Zwei Autofahrer haben sich in der Nacht zu Montag ein illegales Autorennen geliefert. Sie waren teilweise mit über 200 km/h unterwegs.

Amberg - Die Polizei hat die beiden Männer, einen 21-Jährigen aus Amberg und einen 26-jährigen US-Soldaten, nach einer wilden Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen gestoppt.

Einer Streife waren zuvor zwei Autos aufgefallen, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren, wie die Beamten mitteilten. Streckenweise seien die Wagen mit mehr als 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Erst unter Einsatz mehrerer Streifenwagen gelang es schließlich, das Rennen zu beenden.

Die beiden Raser erhalten unter anderem Strafanzeigen wegen Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Darüber hinaus wurden die Führerscheine sichergestellt und die Autos beschlagnahmt. Der US-Soldat erhielt zusätzlich eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. In seinem Auto hatten die Beamten einen Teleskopschlagstock und ein Kampfmesser gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare