Er weiß, was er will

April 2018 stellt neuen Wetter-Rekord in Bayern auf

Heuer wusste er, was er will: Der April war im Freistaat so warm, wie noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881.

Bayern - Die mittlere Temperatur lag nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit 12,5 Grad Celsius noch einmal deutlich höher als im bisherigen Rekordjahr 2009. Damals wurden im Durchschnitt 11,4 Grad gemessen.

Der April 2018 lag in Bayern zudem mehr als fünf Grad über dem Mittelwert der Jahre von 1961 bis 1990, die üblicherweise für Vergleiche hergenommen werden. Schon zur Monatsmitte erreichten die Temperaturen sommerliche Höhen - fast 30 Grad zeigten manche Thermometer an.

Laut DWD konnten die Menschen im Freistaat im April auch überdurchschnittlich viele Sonnenstunden genießen: 250 zählten die Meteorologen, 25 mehr als im bundesweiten Vergleich.

All das hatte aber auch seine Schattenseiten: In Bayern regnete es so wenig wie in keinem anderen Bundesland. Lediglich 25 Liter Niederschlag fielen pro Quadratmeter - 55 weniger als im Durchschnitt der Jahre 1961 bis 1990. In der Hallertau und dem Gäuboden habe es teils nur etwa zehn Liter geregnet, berichtete der DWD.

dpa

Rubriklistenbild: © Tobias Hase/dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Zusammenprall mit Hirsch: Motorradunfall endet tödlich 
Zusammenprall mit Hirsch: Motorradunfall endet tödlich 

Kommentare