Nahe der hessischen Grenze

Auf dem Weg zu anderem Einsatz: Feuerwehr macht grausame Entdeckung

Sie waren auf dem Weg zu einem Einsatz - doch dann kam es für eine Truppe der Feuerwehr ganz anders: Sie entdeckten zufällig einen verunglückten Lkw.

Aschaffenburg - Auf dem Weg zu einem ganz anderen Einsatz haben Feuerwehrleute auf der Bundesautobahn 45 nahe der bayerisch-hessischen Grenze einen in der Leitplanke verkanteten Lastwagen entdeckt, dessen Fahrer offenbar einen Herzinfarkt erlitten hatte. 

Trotz Reanimationsmaßnahmen starb der 59-jährige Österreicher noch an der Unfallstelle, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Auch die Polizei geht von einer rein medizinischen Todesursache aus, wie ein Sprecher sagte. Der Lkw-Brand, zu dem die Feuerwehr ursprünglich gerufen worden war, stellte sich hingegen als reiner Funkenflug nach einem technischen Defekt heraus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Marcel Kusch

Auch interessant

Meistgelesen

Wetter in Bayern: Unwetterwarnungen für die erste Woche der Pfingstferien
Wetter in Bayern: Unwetterwarnungen für die erste Woche der Pfingstferien
Nach Eskalation bei Abschiebung: 30 Flüchtlinge aus U-Haft entlassen
Nach Eskalation bei Abschiebung: 30 Flüchtlinge aus U-Haft entlassen
Auf Lastwagen aufgefahren: Motorrad fängt Feuer - Mann (58) stirbt in den Flammen
Auf Lastwagen aufgefahren: Motorrad fängt Feuer - Mann (58) stirbt in den Flammen
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion