Der Sattelzug-Fahrer blieb unverletzt

Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.

Deggendorf - Ein 76 Jahre alter Autofahrer ist kurz nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 beim Kreuz Deggendorf im Krankenhaus gestorben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Mann tags zuvor die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Sattelzuges unterschätzt. Um nicht aufzufahren, lenkte er seinen Wagen nach links, stieß zunächst gegen die Mittelleitplanke und schleuderte dann vor dem Sattelzug gegen die rechte Leitplanke. Danach kollidierte er noch mit dem Sattelzug.

Lesen Sie auch: Fahrer nach Auffahrunfall auf der A3 lebensgefährlich verletzt

Nach Angaben der Polizei war den Einsatzkräften bei der Unfallaufnahme zunächst nicht ersichtlich, dass der Mann dabei schwer verletzt wurde. Er kam ins Krankenhaus, wo er in der Nacht zum Sonntag seinen Verletzungen erlag. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen sowie an den Leitplanken beträgt etwa 21 500 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Scheinbar grundlos: 16-Jähriger bei Sonnwendfeier brutal zusammengeschlagen - Täter traten gegen Kopf
Scheinbar grundlos: 16-Jähriger bei Sonnwendfeier brutal zusammengeschlagen - Täter traten gegen Kopf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.