Schon wieder tödlicher Unfall

Auf Wiese überschlagen: Landwirt (46) stirbt in seinem Traktor

In Bayern hat es den sechsten tödlichen Traktorunfall innerhalb von knapp zwei Wochen gegeben. Ein 46-Jähriger kam am Samstag in Mittelfranken ums Leben, weil sich sein Traktor überschlug.

Hersbruck - Der Mann war in Hersbruck (Landkreis Nürnberger Land) auf einer Streuobstwiese unterwegs und fuhr dort einen Abhang hinunter, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug überschlug sich, der Mann wurde herausgeschleudert. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 46-Jährigen feststellen. Augenzeugen wurden von Notfallseelsorgern betreut. „Es ist von einem tragischen Unfall auszugehen“, schreibt die Polizei.

Eine Woche zuvor hatte in der Oberpfalz ein Landwirt seine eigene Frau mit Traktor überfahren. Die 67-Jährige starb auf einem Bauernhof in Obertraubling (Landkreis Regensburg). Die Kriminalpolizei untersucht den tödlichen Betriebsunfall, eine vorsätzliche Tat wird ausgeschlossen.

Zuvor war in Schwaben ein 82-Jähriger von seinem eigenen Traktor überrollt und tödlich verletzt worden. Ein 66-Jähriger kam ums Leben, weil er in Niederbayern auf abschüssigem Weg die Handbremse nicht fest genug angezogen hatte. In der Oberpfalz kippte ebenfalls in der Himmelfahrts-Woche ein Traktor auf einen 61 Jahre alten Landwirt. Ein 75-Jähriger kam bei Traunstein ums Leben, als sein Oldtimer-Traktor bei einer Probefahrt an einer Böschung umkippte und hinabstürzte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.