Mutter und Kind wohlauf

Baby hatte es eilig: Geburt auf der A7

Auf der Autobahn 7 in Unterfranken ist in der Nacht zum Freitag ein Baby zur Welt gekommen. Die Mutter hatte Glück, denn eine Polizeistreife war zur Stelle und sicherte den Einsatzort.

Auf der Autobahn 7 in Unterfranken ist in der Nacht zum Freitag ein Baby zur Welt gekommen. Die 35 Jahre alte Mutter aus dem Landkreis Kissingen hatte am späten Donnerstagabend die Wehen bekommen und ihr Ehemann wollte sie in die Klinik nach Würzburg bringen. Kurz nach dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck wurden die Wehen so heftig, dass der Mann im Bereich einer Baustelle auf dem rechten Fahrstreifen der A7 anhielt und seiner Frau aus dem Wagen half. Eine Polizeistreife stand zufällig in der Nähe und sicherte sofort den Einsatzort.

Als der Krankenwagen kam, war der kleine Leonard bereits geboren. Die Sanitäter durchtrennten die Nabelschnur und brachten die Mutter und ihren Buben nach Würzburg. „Beide sind erschöpft, aber wohlauf und bei bester Gesundheit“, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bauer soll Ehefrau mit Gülle umgebracht haben - dessen Anwalt findet das „abenteuerlich“
Bauer soll Ehefrau mit Gülle umgebracht haben - dessen Anwalt findet das „abenteuerlich“
Paar will auf einem Baukran ungestört sein - und löst damit Großeinsatz aus
Paar will auf einem Baukran ungestört sein - und löst damit Großeinsatz aus
Unglück bei Landshut: Schuss löst sich und trifft zwei Männer - Schütze unter Schock
Unglück bei Landshut: Schuss löst sich und trifft zwei Männer - Schütze unter Schock
Jeder fünfte Bayer ist Temposünder - vor allem eine Altersgruppe rast häufig
Jeder fünfte Bayer ist Temposünder - vor allem eine Altersgruppe rast häufig

Kommentare