Auf in die Berge!

Touristenzahl in Bayern steigt weiter an 

+
Sonne über den Alpen

In Bayern gibt es viel zu sehen: Berge, Landschaften, aber auch schöne Städte wie München, Augsburg oder Nürnberg. Aus diesen Gründen zieht es jährlich immer mehr Touristen zu uns. Hier alle Fakten:

Fürth - Berge, Kultur und eine florierende Wirtschaft - immer mehr Touristen und Geschäftsreisende zieht es nach Bayern: In den ersten drei Monaten des Jahres kamen 7,5 Millionen Gäste in den Freistaat, rund sieben Prozent mehr als vor einem Jahr. Alle Regierungsbezirke meldeten mehr Übernachtungen, wie das Landesamt für Statistik am Montag in Fürth mitteilte. Den größten Zuwachs verzeichneten München und Nürnberg. 

Neben Hotels waren auch Ferienwohnungen mehr gefragt. Nur Erholungs- und Schulungsheime hatten etwas weniger Gäste als vor einem Jahr. Im vergangenen Jahr hatten 37 Millionen Touristen in Bayern rund 31 Milliarden Euro ausgegeben. Die Branche steht für 560.000 Arbeits- und Ausbildungsplätze.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Scheinbar grundlos: 16-Jähriger bei Sonnwendfeier brutal zusammengeschlagen - Täter traten gegen Kopf
Scheinbar grundlos: 16-Jähriger bei Sonnwendfeier brutal zusammengeschlagen - Täter traten gegen Kopf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.