Feuerwehreinsatz in Bayreuth

Betrunkene Frau stellt Wasserkocher statt Topf auf den Herd - Alarm geht los

Das hätte auch ins Auge gehen können: Eine Frau hat ihren Wasserkocher mit einem Kochtopf verwechselt - und dadurch an Ostern den Rauchalarm ausgelöst.

Bayreuth - Eine 63-Jährige hat vermutlich ihren Wasserkocher mit einem Kochtopf verwechselt und somit Rauchalarm in einer Wohnung ausgelöst. Mit 1,7 Promille Alkohol im Blut habe die Frau den Wasserkocher auf den Herd gestellt, um darin Wasser warm zu machen, teilte die Polizei nach dem Vorfall in der Nacht zum Ostersonntag im oberfränkischen Bayreuth mit.

Das Material habe auf dem warmen Herd zu schmoren begonnen, der „Heimrauchmelder“ löste Alarm aus. Ein Nachbar rief die Feuerwehr. Die Helfer hätten die Lage zwar schnell im Griff gehabt, so das Fazit der Beamten am Sonntag. Die Frau erwarte jedoch ein Bußgeld, da sie „fahrlässig“ eine Brandgefahr herbeigeführt habe.

Auch in Weißenhorn musste die Feuerwehr in der Nacht zum Ostersonntag ausrücken.

dpa

Rubriklistenbild: © Martin Gerten/dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare