Per E-Mail verschickt

Bombendrohung: Würzburger Uni für kurze Zeit geräumt

In der Nacht auf Freitag hat ein Unbekannter eine Bombendrohung an die Uni Würzburg geschickt. Mehrere Tausend Menschen mussten vorläufig die Gebäude verlassen.

Würzburg - Die Uni Würzburg ist nach einer Bombendrohung am Campus Hubland vorsichtshalber komplett geräumt worden. Mehrere Tausend Menschen mussten am Freitagvormittag die Gebäude verlassen, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Bombendrohung war in der Nacht zu Freitag von einem Unbekannten per E-Mail geschickt worden. Der Polizei zufolge können sich werktags bis zu 20 000 Menschen auf dem Campus aufhalten.

Ermittler hatten am Mittag den Uni-Standort auf verdächtige Gegenstände auch mit Sprengstoffspürhunden intensiv abgesucht - ohne Erfolg. Am Mittag konnten Mitarbeiter und Studenten wieder an ihre Arbeits- und Lernplätze zurückkehren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden

Kommentare