Er hatte keine Verletzungen

Mann fährt gegen Ampel und stirbt

In Burghausen ist am Freitag ein 64-Jähriger mit dem Auto gegen eine Ampel gefahren und kurz darauf gestorben. Verletzungen durch den Unfall waren jedoch nicht erkennbar.

Burghausen - Ein 64 Jahre alter Autofahrer ist am Freitag in Burghausen (Landkreis Altötting) gegen eine Ampel gefahren und gestorben. Der Mann hatte ohne erkennbaren Grund an einer Kreuzung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, wie die Polizei mitteilte. Zeugen zogen den bewusstlosen Mann aus dem Wagen und versuchten ihn wiederzubeleben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der 64-Jährige gesundheitliche Probleme gehabt. Wahrscheinlich sei er auch an der Erkrankung gestorben, Verletzungen durch den Unfall seien nicht erkennbar gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion