Sicherheitsverwahrung möglich

Mann (51) wollte Ehepaar töten und Haus niederbrennen: Lange Haftstrafe gefordert

+
Landgericht in Deggendorf

Ein 51-Jähriger wollte ein Ehepaar überfallen, ausrauben und das Haus niederbrennen. Vor Gericht wurde nun eine lange Haftstrafe beantragt. 

Deggendorf - Er soll geplant haben, ein älteres Ehepaar in Landshut zuüberfallen, auszurauben und anschließend das Haus anzuzünden - für den 51 Jahre alten Angeklagten hat der Staatsanwalt am Freitag eine sechseinhalbjährige Haftstrafe gefordert. Zudem plädierte er vor dem Landgericht Deggendorf für die Unterbringung des Mannes in einer Entziehungsanstalt und den Vorbehalt einer Sicherungsverwahrung. 

Der Vorwurf gegen den 51-Jährigen lautete auf versuchte Anstiftung zur Brandstiftung mit Todesfolge und zum Mord, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Der Verteidiger forderte einen Freispruch. Das Urteil soll am 8. März gesprochen werden.

Das Verfahren gegen einen Mitangeklagten wegen des Nichtanzeigens geplanter Straftaten wurde den Angaben zufolge eingestellt. Dem 27-Jährigen war zunächst vorgeworfen worden, dem 51-Jährigen den Hinweis auf das wohlhabende Ehepaar gegeben, von dem Tatplan gewusst und ihn nicht der Polizei gemeldet zu haben.

dpa/lby

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rollstuhlfahrer stürzt mit dem Gesicht voran in Weiher - was dann passiert, ist eine Heldentat
Rollstuhlfahrer stürzt mit dem Gesicht voran in Weiher - was dann passiert, ist eine Heldentat
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Tierbesitzerin lädt Mädchen (5) ein, Hund zu streicheln: Dann beißt er zu - und die Frau haut ab
Tierbesitzerin lädt Mädchen (5) ein, Hund zu streicheln: Dann beißt er zu - und die Frau haut ab

Kommentare