2,2 Promille

Fahrgast zündet sich Zigarette an und schlägt Kontrolleur nieder

Rauchen ist in Zügen verboten. Doch ein 21-Jähriger zündete sich auf dem Weg nach Mering trotzdem eine Zigarette an. Als er aufgefordert wird, diese auszumachen, rastet er aus. 

Mering - Ein betrunkener Fahrgast hat einen Kontrolleur der Deutschen Bahn niedergeschlagen. Der DB-Mitarbeiter hatte während seines Kontrollgangs im Zug Richtung Mering bei Augsburg einen Mann bemerkt, der rauchte. Der 21 Jahre alte Zugbegleiter forderte ihn nach Polizeiangaben vom Donnerstag dazu auf, seine Zigarette auszumachen, und nahm den Ausweis entgegen. Doch der Mann zündete sich wieder eine Zigarette an. Nach erneutem Hinweis auf das Rauchverbot, geriet der Fahrgast derart in Rage, dass er den Zugbegleiter in den Bauch schlug. Dieser verständigte die Polizei. Die Beamten erwarteten den aggressiven Mann am Mittwoch am Meringer Bahnhof und stellten einen Alkoholwert von 2,2 Promille fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen

Kommentare