Ätzende Dämpfe

Gasaustritt bei Wacker Chemie in Burghausen

+
Die Wacker-Zentrale in München.

Burghausen - Bei Wacker Chemie im oberbayerischen Burghausen (Landkreis Altötting) hat es am Freitagabend einen Gasalarm gegeben. Aus einer defekten Leitung sei Chlorsilan ausgetreten, teilte das Unternehmen mit.

Die Mitarbeiter hätten das Werk zwei Stunden lang nicht betreten dürfen. Für die Bevölkerung habe es aber zu keiner Zeit eine Gefährdung gegeben, hieß es. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt. Nach rund vier Stunden konnte das Rohr wieder abgedichtet und der Zutritt zum Werk wieder frei gegeben werden. 

Chlorsalin kann nach Angaben des Unternehmens in Verbindung mit Luftfeuchte Salzsäurenebel bilden und ist beim Einatmen giftig und ätzend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
37-jähriger Randalierer:Todesursache aufgeklärt
37-jähriger Randalierer:Todesursache aufgeklärt
Weil er Deutscher sein will: Brite bittet am Flughafen München um Asyl
Weil er Deutscher sein will: Brite bittet am Flughafen München um Asyl
Brennender Tanklaster: Fast wäre er explodiert
Brennender Tanklaster: Fast wäre er explodiert

Kommentare