Ätzende Dämpfe

Gasaustritt bei Wacker Chemie in Burghausen

+
Die Wacker-Zentrale in München.

Burghausen - Bei Wacker Chemie im oberbayerischen Burghausen (Landkreis Altötting) hat es am Freitagabend einen Gasalarm gegeben. Aus einer defekten Leitung sei Chlorsilan ausgetreten, teilte das Unternehmen mit.

Die Mitarbeiter hätten das Werk zwei Stunden lang nicht betreten dürfen. Für die Bevölkerung habe es aber zu keiner Zeit eine Gefährdung gegeben, hieß es. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt. Nach rund vier Stunden konnte das Rohr wieder abgedichtet und der Zutritt zum Werk wieder frei gegeben werden. 

Chlorsalin kann nach Angaben des Unternehmens in Verbindung mit Luftfeuchte Salzsäurenebel bilden und ist beim Einatmen giftig und ätzend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs

Kommentare