Staatsanwaltschaft ermittelt

Grüne stellen Strafanzeige gegen ehemalige Bezirkschefin

Der Landesverband geht gegen die ehemalige oberfränkische Grünen-Bezirkschefin vor. Sie soll Finanzen manipuliert haben.

Hof - Der Grünen-Landesverband in Bayern geht rechtlich gegen ihre ehemalige oberfränkische Bezirkschefin vor. Ihr wird vorgeworfen, in den vergangenen Jahren die Finanzen des Kreisverbandes Hof manipuliert zu haben. Wie Landes-Schatzmeister Sascha Müller am Mittwoch sagte, wurde jahrelang in der Buchhaltung ein Tagesgeldkonto ausgewiesen. Doch dieses Konto habe es nie gegeben. Zunächst hatte die „Frankenpost“ darüber berichtet.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Grünen bereiteten eine Strafanzeige vor. Ob durch das fingierte Konto auch Geld aus der Kasse des Kreisverbands verschwunden ist, könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nachvollzogen werden, sagte Müller. Es müsse erst die komplette Buchführung überprüft werden. Auch die Staatsanwaltschaft Hof ermittelt. Man habe ein Verfahren wegen Verdachts der Untreue eingeleitet, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde.

Rücktritt im Juni

Die Bezirksvorsitzende der Grünen in Oberfranken war im Juni von ihrem Amt zurückgetreten, als die Unregelmäßigkeiten bekannt wurden. Sie selbst und ihr Anwalt waren am Mittwoch zunächst nicht erreichbar.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen

Kommentare