Großalarm in Arnstorf

In Schutt und Asche gelegt: Historisches Bauernhaus niedergebrannt

Mehrere Tausend Euro Schaden und ein großer Feuerwehreinsatz: Am Dienstagabend ging ein Bauernhaus in Arnstorf in Flammen auf. Doch das hätte noch viel böser enden können.

Arnstorf- Ein unter Denkmalschutz stehendes Holzbauernhaus ist am Dienstag in Arnstorf (Landkreis Rottal-Inn) bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Wie ein Sprecher der Polizei am Mittwoch mitteilte, war das Haus unbewohnt, beim Brand wurde niemand verletzt. Ersten Schätzungen zufolge entstand dabei ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Zurzeit sind Großbrände in Bayern keine Seltenheit. Auch in Straubing brannten auf einem Firmengelände mehrere Hundert Tonnen Plastikmüll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Paul Zinken (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare