Beschuldiger in U-Haft

Insolvenzverwalter soll mehr als zwei Millionen Euro ergaunert haben

+
Ein großer Stapel an Anschuldigungen liegt gegen den Insolvenzberater vor.

Ein Bayreuther Rechtsanwalt soll aus mehreren Insolvenzverfahren mehr als zwei Millionen Euro für sich erschlichen haben.

Bayreuth - Zur Verschleierung der Entnahmen habe der 56 Jahre alte Mann dem zuständigen Insolvenzgericht gefälschte Kontoauszüge vorgelegt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Hof am Donnerstag mit. Das Insolvenzgericht Bayreuth hatte den Angaben zufolge Strafanzeige erstattet. Bei der Durchsuchung des Wohnhauses und der Kanzlei des Verdächtigen stellten die Ermittler Beweismaterial sicher. Der Insolvenzverwalter sitzt nun wegen Betrugsverdachts in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden

Kommentare