Gleich zweimal

Unfassbar! Unbekannter blendet Pilot bei Landung mit Laser

+
Die Landung eines Flugzeugs ist kein leichtes Manöver.

Ein Unbekannter hat einen Piloten eines Ultraleichtflugzeuges mit einem Laserpointer geblendet. Der Pilot brachte das Flugzeug sicher auf den Boden, musste aber ins Krankenhaus.

Kleinaitingen - Beim Landeanflug auf den Fliegerhorst Lechfeld (Landkreis Augsburg) ist ein 48 Jahre alter Pilot von einem Laserpointer zweimal gezielt geblendet worden. Er konnte sein Ultraleichtflugzeug aber noch sicher landen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann musste danach ärztlich behandelt werden, weil der Laserstrahl direkt sein rechtes Auge getroffen hatte.

Lesen Sie auch:

Dieses Flugzeug hatte am Valentinstag eine besondere Überraschung parat

Eine sofort eingeleitete Suche nach den möglichen Tätern im Umfeld des Flugplatzes in Kleinaitingen blieb am Mittwochabend erfolglos. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und gefährlicher Körperverletzung ein.

Dramatisch: Unbekannte haben in drei Fällen die Besatzung von Flugzeugen mit einem grünen Laserpointer geblendet. Betroffen waren dabei auch Flüge von Germania und Eurowings.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Autofahrerin kommt auf A8 ins Schleudern - fünf Menschen verletzt
Autofahrerin kommt auf A8 ins Schleudern - fünf Menschen verletzt
Bayer knackt den Lotto-Jackpot und wird Millionär - im Vergleich dazu war sein Einsatz mickrig
Bayer knackt den Lotto-Jackpot und wird Millionär - im Vergleich dazu war sein Einsatz mickrig
Streit ums Schneeräumen eskaliert völlig: Drei Verletzte - Polizei muss eingreifen
Streit ums Schneeräumen eskaliert völlig: Drei Verletzte - Polizei muss eingreifen
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein

Kommentare