19-Jähriger stirbt

Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg

+
Bei Erntearbeiten starb am Freitag ein 19-Jähriger in Niederbayern (Symbolbild).

Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 

Massing - Ein 19-jähriger Erntehelfer ist in Niederbayern unter einem Haufen Getreide verschüttet worden und gestorben. Der junge Mann wollte am Freitagnachmittag in Massing zusammen mit Kollegen Weizen von einem Anhänger auf ein Feld kippen, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurde er aus noch ungeklärten Gründen unter dem Ladegut verschüttet. 

Rettungskräfte versuchten, ihn zu reanimieren, er starb jedoch noch am Unfallort. 

Ein Gutachten soll die Ursache und den Ablauf des Unfalls klären. Die Kripo Passau ermittelt. 

Ein weiteres Todesdrama spielte sich am Freitag an einem Berg am Schliersee ab. Ein Wanderer fand einen Hut an der Brecherspitz und alarmierte die Polizei. Sein Verdacht bestätigte sich leider, wie Merkur.de berichtet. Mehrere Menschen waren in Bad Feilnbach im Landkreis Rosenheim mit der Ernte von Kirschen beschäftigt. Doch es gab einen tragischen Zwischenfall.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona-Karte für Bayern: Alle Zahlen in Landkreisen und Städten - jetzt mit neuer bayerischer Obergrenze
Corona-Karte für Bayern: Alle Zahlen in Landkreisen und Städten - jetzt mit neuer bayerischer Obergrenze

Kommentare