15 Streifenwagen im Einsatz

Paketshop in Bayern: Mann will Päckchen abholen - dann zückt er eine Waffe 

+
Ein Mann zückte in einem Paketshop eine Schreckschusswaffe.

Als ein Mann in einem Paketshop in Bayern sein Päckchen nicht ausgehändigt bekam, zückte er eine Waffe. Die Polizei rückte mit 15 Streifenwagen an.

Mellrichstadt - Einen großen Polizeieinsatz an einem Paketshop in Unterfranken hat ein Mann ausgelöst, weil er sein Päckchen nicht ausgehändigt bekam. Der Mann hatte in dem Laden in Mellrichstadt (Rhön-Grabfeld) am Donnerstag weder einen Abholschein noch einen Ausweis vorlegen können, wie die Polizei mitteilte. 

Mann zückt Schreckschusswaffe in Paketshop

Daraufhin zog er eine Schreckschusswaffe aus seiner Jackentasche. 15 Streifenwagen eilten zu dem Paketshop. Beamte konnten den Mann schnell festnehmen. Die Pistole war ungeladen, der Tatverdächtige hatte aber Munition dabei. Offenbar leidet er unter einer psychischen Krankheit. Die Unterbringung in einem Krankenhaus wurde geprüft.

dpa

Weitere Meldungen aus Bayern finden Sie hier:

An Schule in Bayern: Brennofen falsch benutzt - Schüler und Lehrer verletzt

Polizei kontrolliert Traktor und reagiert sofort - jetzt wird das Gefährt verschrottet

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Er selbst war der Wolf - Schäfer täuscht monatelang Schafsklau vor
Er selbst war der Wolf - Schäfer täuscht monatelang Schafsklau vor
Chaos auf der A8: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung - Gefahrgut geborgen - Sperre geht weiter
Chaos auf der A8: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung - Gefahrgut geborgen - Sperre geht weiter
Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare