Zugedröhnte Teenies (16) erwischt

„F**k die Polizei, ich hab nix dabei!“ stimmte leider nicht ganz

+
Im Gegensatz zu den Drogen durfte der junge Mann die selbst kreierte Mütze behalten.

„F**k die Polizei ich hab nix dabei“ steht groß auf der Mütze eines Jugendlichen in Mömlingen. Die Polizei musste leider feststellen, dass der Slogan leider nicht der Wahrheit entsprach.

Mömlingen - Gegen 2.30 Uhr fielen den Beamten die beiden Jugendliche auf, die sich auf einer Parkbank im Ortskern niedergelassen hatten und schon beim Erblicken des Streifenfahrzeugs aus der Ferne zu Fuß eilig das Weite suchten. Die Flüchtenden konnten jedoch wenige Minuten später wieder dort angetroffen und von den Polizisten kontrolliert werden.

Die beiden 16-Jährigen zeigten sich über die Rückkehr der Streife sichtlich überrascht und konnten nicht verbergen, dass sie stark unter Drogeneinfluss standen. Sie versicherten beide mehrfach, keine illegalen Substanzen bei sich zu haben.

Der eine Jugendliche trug diesbezüglich sogar eine Schildmütze, auf der sich dies in eingehender Weise verdeutlichen sollte: Darauf stand „Fick die Polizei ich hab nix dabei“. Trotzdem fanden die Beamten bei beiden Schülern kleinere Mengen an Marihuana.

Die 16-Jährigen müssen sich nun im Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Im Gegensatz zu den Drogen durfte der junge Mann die selbst kreierte Mütze behalten.

bcs

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Mann seit 78 Jahren vermisst - Amtsgericht fordert: Er soll sich bis 2. Januar melden
Mann seit 78 Jahren vermisst - Amtsgericht fordert: Er soll sich bis 2. Januar melden
Nach Fund in Stadtbergen bei Augsburg: US-Bombe erfolgreich entschärft
Nach Fund in Stadtbergen bei Augsburg: US-Bombe erfolgreich entschärft
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A3 bei Würzburg - Autobahn war vier Stunden komplett gesperrt
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A3 bei Würzburg - Autobahn war vier Stunden komplett gesperrt

Kommentare