„Wir übersetzen natürlich gerne“

Polizei überrascht mit besonderer Videobotschaft - die wenigsten werden sie verstehen

+
Vielsprachig: Die Polizei Oberbayern Süd.

Ein Video, das nicht unbedingt für jeden verständlich sein wird, hat die Polizei Oberbayern Süd auf Facebook veröffentlicht.

Rosenheim - Nektaria, so viel versteht der nicht griechisch-sprechende Facebook-Nutzer vielleicht noch - doch dann helfen auch die Untertitel im Video nicht weiter. Denn: auch die sind in Griechisch geschrieben. In einem passend zum heutigen Tag der internationalen Muttersprache veröffentlichten Video begrüßen Polizisten aus dem südlichen Oberbayern ihre Twitter-Follower - allerdings in ihrer Muttersprache. 

Dazu schreibt die Polizei: „Egal, ob Griechisch, Ungarisch, Türkisch, Russisch, Französisch, Serbo-Krotatisch, Baierisch oder Deutsch - wir sind eine Polizei Oberbayern Süd“.   

Hier die Auflösung: Das sind die Muttersprachen der Polizisten aus Video

Eine Übersetzung der Grüße gibt es im Video selbst nicht. Dafür fügt die Polizei an: „PS: Wer nicht wir alle sieben Sprachen spricht, wir übersetzen natürlich gerne“. In den Kommentaren fordert ein User dann auch prompt diesen Service ein - und die Polizei liefert.

Neben Nektaria von der Polizei in Geretsried sind das der ungarisch sprechende Andras, der in Wolfratshausen arbeitet, Öztürk, der die Zuschauer auf Türkisch begrüßt und den Einsatzzug Traunstein leitet. Valerija von der Polizeiinspektion Trostberg grüßt im Video auf Russisch, Emanuel, stellvertretender Chef der Polizei Geretsried auf Französisch sowie Michael von der Polizei Freilassing, der Serbo-Kroatisch spricht. Natürlich kommt auch Bairisch nicht zu kurz. Dafür sorgt am Ende des Videos Manu von der Polizei Rosenheim.

Tag der Muttersprache: Bundespolizei verschickt besonderen Pressebericht

Der Tag der Muttersprache soll sprachliche und kulturelle Vielfalt fördern. Auch die Bundespolizei veröffentlichte passend dazu einen besonderen Beitrag, wie tz.de* berichtet. Dort wurde im Pressebericht aus „Zwei Verletzte bei Streit um Rauch und Alkohol“ die bayerische Variante mit „Zwoa Valetzte beim Streit ums Raucha und an Alkohol“. Verletzt wurde unter anderem ein Mann, der nun einen „weha Dama“ hat. Und: dietz* erschien heute sogar mit einer besonderen Ausgabe in Bairisch.

mm/tz

Lesen Sie auch: 

Frau stößt bei Spaziergang auf Leiche: Polizei hat schlimmen Verdacht - neue Details 

Eine Spaziergängerin hat im mittelfränkischen Roth eine männliche Leiche gefunden. Nun gibt es einen schlimmen Verdacht. Die Leiche soll am Donnerstag obduziert werden, wie Merkur.de* berichtet.

*tz.de und Merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sohn führt Polizei zu Geheim-Lager seines Vaters - Beamte trauen ihren Augen nicht
Sohn führt Polizei zu Geheim-Lager seines Vaters - Beamte trauen ihren Augen nicht
Tragischer Unfall: Kutsche mit Familie prallt gegen Baum - Mutter schwer verletzt
Tragischer Unfall: Kutsche mit Familie prallt gegen Baum - Mutter schwer verletzt
Traktorfahrer überfährt Bub (3) - Kleinkind stirbt am Unfallort
Traktorfahrer überfährt Bub (3) - Kleinkind stirbt am Unfallort
Entführungsfall Ursula Herrmann: Bruder hat weiter Zweifel - doch es gibt eine Wende
Entführungsfall Ursula Herrmann: Bruder hat weiter Zweifel - doch es gibt eine Wende

Kommentare