Geld-Empfänger soll Sprengstoffanschlag verübt haben

Mutmaßlicher IS-Unterstützer in Ingolstadt festgenommen

Ingolstadt - Ein 35-Jähriger steht im Verdacht einem IS-Angehörigen 3500 Euro überwiesen zu haben. Der Empfänger des Geldes soll in Syrien einen Sprengstoffanschlag verübt haben.

Die Polizei hat im Großraum Ingolstadt einen mutmaßlichen IS-Unterstützer festgenommen. Der 35-Jährige steht im Verdacht, einem IS-Angehörigen 2014 rund 3500 Euro überwiesen zu haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Empfänger habe damit seine Ausreise nach Syrien finanziert und dort einen Sprengstoffanschlag verübt. Die Beamten hatten am Dienstag nach umfangreichen, teils verdeckten Ermittlungen die Wohnung des 35-Jährigen durchsucht und ihn festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. 


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lkw-Unfall: Zuckerrüben blockieren Bundesstraße
Lkw-Unfall: Zuckerrüben blockieren Bundesstraße
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Umstrittenes Atomkraftwerk Temelin simuliert Blackout
Umstrittenes Atomkraftwerk Temelin simuliert Blackout

Kommentare