Sogar Hubschrauber eingesetzt

Mann beschuldigt Nachbarn offenbar zu Unrecht und löst damit Großeinsatz aus

+
Weil die Polizei den Mann mit der Schusswaffe suchte, wurde sogar ein Hubschrauber eingesetzt.

Er soll seinen Nachbarn mit einer Schusswaffe bedroht haben: In Neu-Ulm hat die Polizei auch mit einem Hubschrauber nach einem 44-Jährigen gesucht.

Neu-Ulm - Die Großfahndung blieb ohne Erfolg, zwei Stunden später tauchte der Gesuchte nach Polizeiangaben aber selbst auf der Wache auf. Er wollte sich am Donnerstag über einen anderen Vorfall mit besagtem Nachbarn erkundigen. Die beiden hatten sich einen Tag zuvor bei einem Streit gegenseitig verletzt. 

Der 56 Jahre alte Nachbar alarmierte am nächsten Tag wegen der mutmaßlichen Bedrohung die Polizei. Bei der Durchsuchung des Autos und der Wohnung des 44-Jährigen wurde keine Schusswaffe gefunden.

In Niederbayern musste die Polizei in einem ganz anderen Fall ermitteln: Eine Gruppe Party-Gäste wollte den Tod eines 49-jährigen Polen als Unfall tarnen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rollstuhlfahrer stürzt mit dem Gesicht voran in Weiher - was dann passiert, ist eine Heldentat
Rollstuhlfahrer stürzt mit dem Gesicht voran in Weiher - was dann passiert, ist eine Heldentat
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Tierbesitzerin lädt Mädchen (5) ein, Hund zu streicheln: Dann beißt er zu - und die Frau haut ab
Tierbesitzerin lädt Mädchen (5) ein, Hund zu streicheln: Dann beißt er zu - und die Frau haut ab

Kommentare