Tragischer Vorfall in Nürnberg

Hund verendet nach Stromschlag - Besitzer randaliert an U-Bahnhof

Ein Hund hat in Nürnberg an einem Zugang zur U-Bahn einen tödlichen Stromschlag erlitten. Nach dem tragischen Vorfall rastete sein Besitzer komplett aus.

Nürnberg - Nach Angaben der Polizei vom Freitag verendete der Schäferhundmischling „Amy“ unmittelbar nach der Berührung mit einem Metalltor, an dem 230 Volt Spannung anlagen. Ein durchgescheuertes Kabel, das zu einem Schaukasten führte, hatte das Tor unter Strom gesetzt. 

Die Berührung hätte auch für Menschen lebensgefährlich sein können, wie ein Polizeisprecher betonte. Personen seien nach derzeitigen Erkenntnissen aber nicht geschädigt worden. Der 32 Jahre alte Hundebesitzer begann nach dem Unglück am Donnerstag zu randalieren und wurde für eine Stunde in Gewahrsam genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe
Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein

Kommentare