Er rief um Hilfe

Obdachloser lebensgefährlich verletzt nachdem die Müllabfuhr ihn im Container übersieht

Ein Obdachloser hatte in einem Altpapiercontainer geschlafen, um sich vor der Kälte zu schützen. Die Müllabfuhr leerte die Tonne am Freitag. Dabei wurde der Mann lebensgefährlich verletzt.

Nürnberg - Ein Obdachloser, der sich in einem Altpapiercontainer schlafen gelegt hatte, ist in einen Müllwagen gekippt und lebensgefährlich verletzt worden. Arbeiter der Müllabfuhr leerten die Tonne am Freitag in Nürnberg - ohne zu wissen, dass darin ein Mensch schlief. Als der Müllaster losfuhr, hörte ein Müllwerker auf dem Trittbrett plötzlich Hilferufe aus dem Laderaum. Sofort ließ ein Mitarbeiter den Lastwagen und das Schubwerk stoppen, das den Papiermüll im Innern zusammenschob. Zunächst fanden die Müllwerker niemanden. Erst, nachdem sie Altpapier beiseite geschoben hatten, entdeckten sie den lebensgefährlich verletzten 41-Jährigen im Laderaum. Der Mann hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Nacht in dem Container verbracht, um sich vor der Kälte zu schützen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden

Kommentare