Glück im Unglück

20-Jähriger landet mit Auto in Vils und befreit sich selbst

Kümmersbruck - Ein Fahrer ist in der Oberpfalz mit seinem Auto in der Vils versunken. Der junge Mann konnte sich jedoch selbst aus der brenzligen Situation befreien.

Wie die Polizei mitteilte, war der 20-Jährige am Montagmorgen in Kümmersbruck (Landkreis Amberg-Sulzbach) in sein Auto gestiegen, das direkt am Flussufer geparkt war. Der junge Mann bemerkte zu spät, dass sich vermutlich die Handbremse gelöst hatte und sein Fahrzeug langsam, aber unaufhaltsam in die Vils rollte. Das Auto verschwand bis zum Dach im Wasser.

Glücklicherweise konnte sich der junge Mann selbst befreien. Feuer- und Wasserwehr bargen das Auto. Der Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lkw-Unfall: Zuckerrüben blockieren Bundesstraße
Lkw-Unfall: Zuckerrüben blockieren Bundesstraße
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Umstrittenes Atomkraftwerk Temelin simuliert Blackout
Umstrittenes Atomkraftwerk Temelin simuliert Blackout

Kommentare