In die Tiefe gestürzt

Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Bei einem Sturz in die Tiefe ist am Freitag ein Mountainbiker im Allgäu tödlich verletzt worden. Bergretter konnten dem Mann nicht mehr helfen.

Oberstdorf - Beim Mountainbiken ist ein Mann im Allgäu mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. 

Tödlicher Sturz in felsiges Gelände

Der 61-Jährige war am Freitagvormittag mit seinem Fahrrad auf dem Schrofenpass in der Nähe von Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) unterwegs, wie die Polizei mitteilte. An einer exponierten Stelle des Weges stürzte der Mann, fiel ins felsige Gelände und wurde dabei tödlich verletzt. 

Bergretter konnten nicht mehr helfen

Ein Wanderer entdeckte den Radler und rief die Bergretter. Diese konnten dem Verletzten nicht mehr helfen.

Lesen Sie auch: Radlerin von Lastwagen erfasst und getötet

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Seeger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein

Kommentare