Bei Passau von der Straße abgekommen

Holzlaster kippt auf A3 um und verliert Ladung - Autobahn lange gesperrt

+
Nach einem folgenschweren Lkw-Unfall musste die A3 gesperrt werden (Symbolbild).

Ein Holzlaster kommt auf der A3 nahe Passau von der Straße ab und verliert seine Ladung. Daraufhin muss die Autobahn mehrere Stunden gesperrt werden.

Passau - Ein Holztransporter war am Montagmorgen auf der Autobahn A3 in Richtung Österreich unterwegs. Als der Fahrer zwischen den Ausfahrten Passau-Süd und Pocking aus noch unbekanntem Grund die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und auf der rechten Seite in den Grünstreifen gekippt ist. Er verlor dabei seine gesamte Ladung.

Lesen Sie auch: Tödlicher Unfall auf A3 bei Regensburg: BMW schlägt in Solarfeld ein - Beifahrer wacht neben Wrack auf

Lkw-Unfall nahe Passau - Autobahn musste mehrere Stunden gesperrt werden

Die Polizei musste deshalb den gesamten Autobahnabschnitt Richtung Österreich über einen längeren Zeitraum sperren. „Es wird noch mehrere Stunden dauern, bis die Stämme weggeräumt sind“, sagte ein Polizeisprecher am Mittag. Der Verkehr wird während den Aufräumarbeiten an der Ausfahrt Passau-Süd umgeleitet. Der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

dpa

Bei Passau auf der A3 stoppte die Polizei den Pkw einer Familie, der mit sieben Personen besetzt war. Im Kofferraum des Autos fanden die Beamten noch zwei Kinder. Nun muss die Familie Strafe zahlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach „Kuchengipfel“: Verbot bleibt - Kita begründet Entscheidung 
Nach „Kuchengipfel“: Verbot bleibt - Kita begründet Entscheidung 
Schüler erstochen! Kripo ermittelt - Bürgermeister: „Die Angst ist spürbar“
Schüler erstochen! Kripo ermittelt - Bürgermeister: „Die Angst ist spürbar“
Weil ein Lkw den Standstreifen blockierte: Autofahrer (24) zieht eine Waffe - und schießt
Weil ein Lkw den Standstreifen blockierte: Autofahrer (24) zieht eine Waffe - und schießt
Flughafen Memmingen: Flieger bleiben am Boden - diese Airlines sind betroffen
Flughafen Memmingen: Flieger bleiben am Boden - diese Airlines sind betroffen

Kommentare