Erhebliches Polizeiaufgebot

Riskante Verfolgungsjagd unter Drogeneinfluss

+
Zwölf Einsatzwagen und ein Hubschrauber konnten den Flüchtigen letztlich stoppen.

Ein 39-Jähriger hat am Donnerstag die Polizei in den Landkreisen Neumarkt in der Oberpfalz und Roth in Atem gehalten. Die stoppte ihn schließlich - doch brauchte deutliche Verstärkung.

Freystadt - Zugedröhnt mit Drogen und ohne Führerschein hat sich ein Autofahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann war vor einer Kontrolle geflüchtet, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zwölf Streifenwagen und ein Hubschrauber verfolgten den 39-Jährigen über Umwege von Freystadt (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) nach Hilpoltstein (Landkreis Roth), am Ende sogar nur auf den Felgen.

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überfuhr er laut Polizei etliche rote Ampeln, steuerte entgegengesetzt in einen Kreisverkehr, über Rad- und Fußwege. Nach einer Dreiviertelstunde bremste der Flüchtende ab, stürzte aus seinem langsam rollenden Wagen und versteckte sich in einem Gebüsch, wo ihn die Polizei am Donnerstag festnahm. Weil er nach dem Konsum von Crystal Meth in schlechter gesundheitlicher Verfassung war, kam er in ein Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?

Kommentare