Bei Ingolstadt

Schlimmer Unfall auf A9: Frau fährt auf 33-Tonnen-Kran auf - Beifahrerin stirbt

Ersthelfer zogen die beiden schwer verletzten Opfer aus ihrem Auto, nachdem eine Frau ungebremst auf einen Autokran aufgefahren war. Die Beifahrerin starb noch am Unfallort.

Ingolstadt - Wie die Polizei berichtet war eine 64-Jährige in ihrem Auto mit ihrer 70-jährigen Beifahrerin, beide aus dem Raum Leipzig, auf der A9 Richtung Nürnberg unterwegs. Zwischen Langenbruck und Manching bei Ingolstadt wechselte die Frau am Dienstag gegen 16.40 Uhr plötzlich von der mittleren auf die rechte Fahrspur - und fuhr ungebremst auf einen 33-Tonnen-Autokran auf.

Ersthelfer befreiten die Frauen aus dem Wrack. Die 70-Jährige starb noch am Unfallort. Die Fahrerin wurde schwerstverletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Der Fahrer des Autokrans, ein 52-jähriger Ingolstädter, blieb unverletzt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 30.000 Euro. Zwei Spuren der Autobahn waren für dreieinhalb Stunden gesperrt. Ein Rückstau von rund zehn Kilometer war die Folge.

kmm

Rubriklistenbild: © dpa / Woelfl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Er ließ AfD-Plakate abhängen: Bürgermeister übel beschimpft?
Er ließ AfD-Plakate abhängen: Bürgermeister übel beschimpft?
Auto und Lkw stoßen zusammen - Fahrer stirbt in seinem Wrack - anders Auto fährt einfach weiter
Auto und Lkw stoßen zusammen - Fahrer stirbt in seinem Wrack - anders Auto fährt einfach weiter
Mit so wenig Einsatz gewann ein unbekannter Spieler 2,4 Millionen Euro im Lotto
Mit so wenig Einsatz gewann ein unbekannter Spieler 2,4 Millionen Euro im Lotto
Mega-Event mit zehntausenden Besuchern: Bayerns größter Apfelmarkt in Bad Feilnbach startet
Mega-Event mit zehntausenden Besuchern: Bayerns größter Apfelmarkt in Bad Feilnbach startet

Kommentare