Bei Ingolstadt

Schlimmer Unfall auf A9: Frau fährt auf 33-Tonnen-Kran auf - Beifahrerin stirbt

Ersthelfer zogen die beiden schwer verletzten Opfer aus ihrem Auto, nachdem eine Frau ungebremst auf einen Autokran aufgefahren war. Die Beifahrerin starb noch am Unfallort.

Ingolstadt - Wie die Polizei berichtet war eine 64-Jährige in ihrem Auto mit ihrer 70-jährigen Beifahrerin, beide aus dem Raum Leipzig, auf der A9 Richtung Nürnberg unterwegs. Zwischen Langenbruck und Manching bei Ingolstadt wechselte die Frau am Dienstag gegen 16.40 Uhr plötzlich von der mittleren auf die rechte Fahrspur - und fuhr ungebremst auf einen 33-Tonnen-Autokran auf.

Ersthelfer befreiten die Frauen aus dem Wrack. Die 70-Jährige starb noch am Unfallort. Die Fahrerin wurde schwerstverletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Der Fahrer des Autokrans, ein 52-jähriger Ingolstädter, blieb unverletzt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 30.000 Euro. Zwei Spuren der Autobahn waren für dreieinhalb Stunden gesperrt. Ein Rückstau von rund zehn Kilometer war die Folge.

kmm

Rubriklistenbild: © dpa / Woelfl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Prozess nach tödlicher Schlägerei in Passau: „Komplettes moralisches Versagen“ 
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann schießt sich vor Kindergarten in den Kopf - Großaufgebot rückt aus
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
Mann läuft im OP-Hemd durch Stadt - mit drei Promille
An Schule in Bayern: Brennofen falsch benutzt - Schüler und Lehrer verletzt
An Schule in Bayern: Brennofen falsch benutzt - Schüler und Lehrer verletzt

Kommentare