Zwei Brandanschläge

Schüler wollten Schule abfackeln und bekommen Bewährungsstrafen

+
Zwei Schüler haben in Augsburg versucht ihre Schule anzuzünden.

Weil sie zweimal versucht hatten ihre Schule in Brand zu stecken, sind zwei Schüler vom Amstgericht Augsburg zu Freiheitsstrafen von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden.

Augsburg - Nach Brandanschlägen auf ihre Schule sind zwei Schüler am Freitag vom Amtsgericht Augsburg zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Die 19 und 21 Jahre alten Männer hatten laut Anklage beim ersten Mal im Februar mit Papier versucht, in der Toilette ihrer Schule in Augsburg Feuer zu legen.

Weil der Brand schnell entdeckt wurde, versuchten sie es im März mit Benzin. Ein großes Feuer gab es dennoch nicht, allerdings entstand bei den beiden Taten ein Sachschaden von zusammen 30 000 Euro. Die Angeklagten seien wegen gemeinschaftlicher schwerer Brandstiftung jeweils zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten mit Bewährung verurteilt worden, berichtete Gerichtssprecherin Ute Bernhard. Das Urteil sei allerdings noch nicht rechtskräftig.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Explosion in Wohnung: 56-Jähriger gestorben
Explosion in Wohnung: 56-Jähriger gestorben
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Alle WM-Spiele live erleben beim Public Viewing in den Riem Arcaden
Alle WM-Spiele live erleben beim Public Viewing in den Riem Arcaden
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Jogger findet Handgranate auf Feldweg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.