Festnahmen in Würzburg

Schüsse in Ingolstädter Tiefgarage: SEK verhaftet Verdächtige

Nachdem ein 41-Jähriger in Ingolstadt in einer Tiefgarage durch mehrere Schüsse verletzt worden war, nahm die Polizei nun mehrere Verdächtige fest.

Ingolstadt - Im Fall des 41-jährigen Gastwirts aus Ingolstadt, der Mitte März an seinem Tiefgaragenstellplatz durch mehrere Schüsse schwer verletzt worden war, nahm die Polizei am Montag zwei Männer im Raum Würzburg fest. „Gegen beide besteht ein dringender Tatverdacht, an der Tathandlung in der Tiefgarage beteiligt gewesen zu sein“, teilte die Polizei mit.

Knapp 90 Beamte des SEK-Nordbayern, der Kripo Würzburg und der Bereitschaftspolizei nahmen bei der koordinierten Aktion am Montag einen 45-jährigen und einen 55-jährigen Mann fest. Dabei wurden auch die Wohnorte und Geschäftsräume der beiden durchsucht. Während der Befragung erlitt der ältere der beiden nach Polizeiangaben einen Kreislaufzusammenbruch. Er sei deshalb in eine Klinik gebracht worden und werde dort polizeilich bewacht.

Außerdem nahm die Polizei in Ingolstadt eine 35-jährige Frau fest und durchsuchte ihre Wohnung. Auch sie wird verdächtigt an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Mitte März war ein 41-jähriger Mann in Ingolstadt von zwei Angreifern schwer verletzt worden.

rjs

Rubriklistenbild: © dpa / Uwe Anspach (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein

Kommentare