Tatverdächtiger ist geständig, aber ...

Staatsanwaltschaft klagt mutmaßlichen Prostituiertenmörder an

Gut ein halbes Jahr nach den Morden an zwei Prostituierten in Nürnberg ist Anklage gegen den Tatverdächtigen erhoben worden.

Nürnberg - Neben Mord in zwei Fällen werden ihm auch Raub mit Todesfolge und besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Montag mitteilte.

Ende Mai war in Nürnberg eine 22-jährige rumänische Prostituierte ermordet worden, Anfang Juni eine 44 Jahre alte Chinesin. Beide wurden erdrosselt und gefesselt aufgefunden. Der zur Tatzeit 21 Jahre alte Verdächtige aus Nürnberg soll die Betten seiner Opfer angezündet haben, um Spuren zu vernichten. Aus der Wohnung des ersten Opfers ließ er laut Anklage 50 Euro und ein Handy mitgehen, dem zweiten Opfer stahl er 1020 Euro.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte der Mann aus Habgier und Heimtücke. Er habe die Prostituierten mit der Absicht aufgesucht, sie zu töten und auszurauben. Der Tatverdächtige hat ein Geständnis abgelegt, bestreitet jedoch, die Taten geplant zu haben. Diese seien Folge von Streitigkeiten mit den Prostituierten gewesen, sagte er. Die Polizei kam ihm nach der Auswertung der Telefonverbindungsdaten von einer der getöteten Frauen auf die Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Er selbst war der Wolf - Schäfer täuscht monatelang Schafsklau vor
Er selbst war der Wolf - Schäfer täuscht monatelang Schafsklau vor
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare