Neue Statistik

Weniger Bayern auf Sozialhilfe angewiesen

Positive Entwicklung: Statistik zeigt, wie viel weniger Menschen im Freistaat auf Sozialhilfe angewiesen sind. 

Fürth - Weniger Menschen in Bayern waren im vergangenen Jahr auf Sozialhilfe angewiesen. Zum Jahresende 2016 bekamen etwa 47.800 Menschen Hilfe zum Lebensunterhalt, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Das entspricht einem Minus von rund sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Da gab es noch etwa 51.000 Sozialhilfe-Empfänger.

Mehr Männer als Frauen beziehen Sozialhilfe

Hilfebedürftig waren 25 300 Männer (53 Prozent) und 22 500 Frauen (47 Prozent). Mehr als drei Viertel der Leistungsempfänger lebte in einer Einrichtung wie einem Wohn- oder Pflegeheim.

Mit der Hilfe zum Lebensunterhalt soll der Grundbedarf vor allem an Nahrung, Kleidung, Unterkunft und Heizung gedeckt werden. Grundlage der Sozialhilfe ist das 3. Kapitel des Sozialgesetzbuchs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen

Kommentare