Neue Statistik

Weniger Bayern auf Sozialhilfe angewiesen

Positive Entwicklung: Statistik zeigt, wie viel weniger Menschen im Freistaat auf Sozialhilfe angewiesen sind. 

Fürth - Weniger Menschen in Bayern waren im vergangenen Jahr auf Sozialhilfe angewiesen. Zum Jahresende 2016 bekamen etwa 47.800 Menschen Hilfe zum Lebensunterhalt, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Das entspricht einem Minus von rund sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Da gab es noch etwa 51.000 Sozialhilfe-Empfänger.

Mehr Männer als Frauen beziehen Sozialhilfe

Hilfebedürftig waren 25 300 Männer (53 Prozent) und 22 500 Frauen (47 Prozent). Mehr als drei Viertel der Leistungsempfänger lebte in einer Einrichtung wie einem Wohn- oder Pflegeheim.

Mit der Hilfe zum Lebensunterhalt soll der Grundbedarf vor allem an Nahrung, Kleidung, Unterkunft und Heizung gedeckt werden. Grundlage der Sozialhilfe ist das 3. Kapitel des Sozialgesetzbuchs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.