Verdächtige Lackspur gesichert

Fahrerflucht nach tödlichem Unfall: Polizei sucht rotes Auto

Knapp einen Monat nach einem tödlichen Unfall mit Fahrerflucht sucht die Polizei nun nach einem roten älteren Auto.

Stein - Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, wurde an der Bekleidung des Opfers eine Lackspur gesichert. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Lacksplitter von einem roten Ford mit einem Baujahr vor 2008 stammen. Die Polizei bittet daher mögliche Zeugen oder auch Autowerkstätten um Hinweise, die einen seit Rosenmontag an der Front beschädigten, roten Ford älteren Baujahres kennen.

Passanten hatten die Leiche eines 56-jährigen Mannes am Abend des 12. Februar gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann von einem Auto überfahren wurde und der Fahrer danach flüchtete. In der Nähe der Unfallstelle im Landkreis Fürth hatten die Ermittler auch schon ein Tagfahrlicht entdeckt, das möglicherweise bei der Kollision herausgebrochen ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Julian Stratenschulte

Auch interessant

Meistgelesen

Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Playmobil-Hersteller streitet vor Gericht um Hitzepausen
Playmobil-Hersteller streitet vor Gericht um Hitzepausen

Kommentare