Weiter Verdacht auf Unfallflucht

Toter Mann aus Mittelfranken: „Noch keine heiße Spur“

+
Toter Mann auf der Straße gefunden

Im Fall des auf einer Straße in Stein bei Nürnberg entdeckten Toten sind bei der Polizei mittlerweile zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen.

Stein - „Eine klassische heiße Spur war aber noch nicht dabei“, sagte am Mittwoch Michael Petzold vom Polizeipräsidium Mittelfranken.

Die Polizei geht weiterhin davon aus, dass der Mann von einem Auto überfahren wurde, der Fahrer danach flüchtete. Ermittler hatten unweit der Unfallstelle im Landkreis Fürth ein Tagfahrlicht entdeckt, das möglicherweise bei der Kollision herausgebrochen ist. Die Kripo fahndet nach einem Wagen mit beschädigter Frontpartie, an dem ein Tagfahrlicht fehlt. Sie erhofft sich dabei auch Hinweise aus Werkstätten in der Region: wo immer Autos mit fehlendem Tagfahrlicht auftauchten, sollten sich die Werkstätten bei der Polizei melden.

Der Tote stamme aus Schwarzenbruck im Landkreis Nürnberger-Land, wo er einen festen Wohnsitz gehabt habe, sagte der Polizeisprecher. Der Mann habe in Stein Verwandte und sei deshalb dort gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Passauer sind stinksauer auf ARD-Moderator Plasberg - sogar der OB schaltet sich ein
Playmobil-Hersteller streitet vor Gericht um Hitzepausen
Playmobil-Hersteller streitet vor Gericht um Hitzepausen

Kommentare