Tierdrama in Straubing

Bild des Grauens: Straubingerin ließ Haustiere zwei Wochen alleine zurück

Tierdrama in Straubing: Eine 18-Jährige ließ ihre Tiere einfach unversorgt zurück. Die Feuerwehr machte eine schlimme Entdeckung. 

Straubing - Nur einem aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass mehrere Haustiere aus einer verwahrlosten Wohnung gerettet wurden und nicht verhungerten. Die Besitzerin hatte ihre Tiere zwei Wochen lang alleine in der Wohnung unversorgt zurückgelassen, berichtet die Passauer Neue Presse

Das sind Ihre Rechte: Haustiere in der Wohnung

Ein Kaninchen verendete entkräftet

Der Nachbar hörte die lauten Schreie der Katze und verständigte die Polizei. Die wiederum ließ sich von der Feuerwehr die Wohnungstür öffnen. Zum Vorschein kam ein erschütterndes Bild: Die vier Haustiere lebten in verschmutzen Räumen. Beide Katzen waren noch am Leben, aber dehydriert und abgemagert. Ein Kaninchen verendete wenig später beim Tierarzt, ein weiteres konnte gerettet werden. Das Straubinger Tierheim hat die überlebenden Tiere aufgenommen. 

Platz am Fenster: Katzen brauchen einen gemütlichen Aussichtspunkt und Abwechslung

Gegen die 18-Jährige laufen nun Ermittlungen. 

mag

Rubriklistenbild: © pixabay.com/milivanily

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Auf dem Weg zu anderem Einsatz: Feuerwehr macht grausame Entdeckung
Auf dem Weg zu anderem Einsatz: Feuerwehr macht grausame Entdeckung
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Konflikt schwelte offenbar schon länger
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Konflikt schwelte offenbar schon länger
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle

Kommentare