Landshut

Vor den Augen seines Vaters: Fünfjähriger stürzt in Bach - und stirbt

 
1 von 1
 

Landshut - Nachdem sein Sohn von einer Brücke gestürzt ist, versuchen ein Vater und zwei Passanten noch, ihn zu retten - und springen hinterher. Vergeblich.

Vor den Augen seines Vaters ist ein Fünfjähriger von einer Brücke in einen Bach gestürzt und gestorben. Der Vater und zwei Passanten sprangen nach Angaben der Polizei vom Sonntag noch ins Wasser und versuchten vergeblich, den Bub zu retten. Rettungskräfte bargen das Kind etwa eine halbe Stunde später flussabwärts in Landshut leblos aus dem Wasser. Reanimationen blieben erfolglos, der Junge starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion