Meteorologen warnen

Glatteis-Warnung: Es wird frostig und glatt in Bayern 

+
Glatteis-Warnung in Bayern

Vorsicht! Wer morgens mit dem Auto oder als Fußgänger unterwegs ist, sollte sich in dieser Woche vorsehen. Es soll glatt werden. 

München - Noch vor dem Beginn der Adventszeit wird es winterlich in unserer Region. In dieser Woche sollten Fußgänger und Autofahrer besonders aufpassen: Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) wird es glatt! 

Der DWD rechnet damit, dass es es am Mittwoch stärkere Niederschläge in den Alpen und im Alpenvorland geben wird. Oberhalb von 600 Metern fällt Schnee, in höheren Alpentälern schaffen die Temperaturen tagsüber nicht mehr als 1 Grad, nachts sinken sie auf -4 Grad ab. Durch weitere Niederschläge in der Nacht zum Donnerstag entsteht verbreitet Glätte durch Schnee, Schneematsch und gefrierende Nässe. 

Im Bergland bleibt es auch am Donnerstag frostig, durch weitere Schneefälle in der Nacht zum Freitag bildet sich auch in tieferen Lagen eine dünne Schneedecke. Die Temperaturen sinken weiter ab: Bis zu -8 Grad an den Alpen. Überall sei auf Glätte zu achten, warnt der DWD. 

Am Freitagmorgen kann es weiter leichten Schneefall oder Schneeregen geben, an den Alpen gibt es Frost. In der Nacht wird es noch kälter: Bis zu -10 Grad können es in einigen Alpentälern werden. Dort, wo zuvor Schauer durchgezogen sind, werden Straßen und Wege glatt. 

Schnee im Anmarsch

Bereits am Dienstag sollte es oberhalb von 600 bis 800 Metern schneien. In der Nacht zu Mittwoch soll besonders im Süden Schnee rieseln.

Video von wetter.com

Blitzeis & Co.: Das ABC der Winterglätte

Blitzeis, Eisregen oder gefrierende Nässe - Frost und Feuchtigkeit bringen im Winter selbst erfahrene Autofahrer ins Schleudern. Das ABC der gefährlichen Glätte: © dpa
BLITZEIS entsteht, wenn Schneekristalle auf dem Weg zur Erde bei geringen Temperaturschwankungen zu Regen werden und auf Frostboden fallen. Dort gefrieren die Tropfen in Sekundenschnelle zu einer Eisschicht. © dpa
Beim GEFRIERENDEN REGEN treffen mit mehreren Minusgraden unterkühlte Tropfen auf den Boden und gefrieren sofort nach dem Kontakt mit eiskaltem Grund. © dapd Eisregen 2002
Bei EISREGEN gefrieren die Tropfen bereits in der Luft und schlagen als Eiskörner auf. © dpa
GEFRIERENDE NÄSSE ist besonders tückisch. Obwohl das Thermometer im Auto für die Umgebung Plusgrade anzeigt, kann die Straße glatt sein, weil die Temperatur am Erdboden unter Null abgesunken ist und Niederschlag dort gefriert. © dapd
REIF: Sinkt bei trockenem Wetter die Temperatur der feuchten unteren Luftschichten unter null Grad, setzt sich Reif auf der Erde ab und gefriert. © dapd
SCHNEE macht Straßen rutschig, wo er festgefahren auf dem Asphalt liegt. Auch geschmolzener Schnee kann Glätte verursachen, wenn er auf der Straße wieder anfriert. © dpa

dpa/mag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Evakuierung in Straubing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Evakuierung in Straubing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Reichsbürger bei Hof festgenommen - Polizist verletzt
Reichsbürger bei Hof festgenommen - Polizist verletzt
Auf Lastwagen aufgefahren: Motorrad fängt Feuer - Mann (58) stirbt in den Flammen
Auf Lastwagen aufgefahren: Motorrad fängt Feuer - Mann (58) stirbt in den Flammen
Wetter in Bayern: Unwetterwarnungen für die erste Woche der Pfingstferien
Wetter in Bayern: Unwetterwarnungen für die erste Woche der Pfingstferien

Kommentare