Große Herausforderungen 

Wetter macht Bauern zu schaffen - Getreideernte durchschnittlich

Erst Trockenheit und nun ausgerechnet zur Erntezeit heftige Regengüsse: Angesichts der Wetterkapriolen erwarten die bayerischen Bauern in diesem Jahr eine mittelmäßige Getreideernte.

Weßling - „Jetzt ist der Regen da, den wir früher gebraucht hätten“, sagte Agrarminister Helmut Brunner (CSU) am Mittwoch bei der Erntefahrt in Weßling.

Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV), Walter Heidl sagte, die Erntemenge werde beim Getreide etwas unter dem langjährigen Mittel von 6,7 Millionen Tonnen liegen. Für viele andere Pflanzen vom Mais bis zu Kartoffeln sei der Regen allerdings gut. Auch für den Wald komme der Regen gerade recht, sagte Brunner. Denn Trockenheit schwächt vor allem die Fichten und begünstigt damit den Borkenkäferbefall.

Der Klimawandel und die immer extremeren Witterungsverhältnisse erforderten Maßnahmen von der Bewässerung bis hin zur Züchtung trockenheitsresistenter Pflanzen. Es sei klar, „dass wir hier in Zukunft größere Herausforderungen werden meistern müssen“, sagte der Minister.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Heftiges Unwetter in Otting: 80 Haushalte unter Wasser
Heftiges Unwetter in Otting: 80 Haushalte unter Wasser
78 Jahre alte Autofahrerin übersieht anderen Wagen - tot
78 Jahre alte Autofahrerin übersieht anderen Wagen - tot
Güterzug rammt Traktor - wie durch ein Wunder keine Verletzten
Güterzug rammt Traktor - wie durch ein Wunder keine Verletzten
Passau: Schockierende Schäden an den Wäldern 
Passau: Schockierende Schäden an den Wäldern 

Kommentare