Erheblicher Widerstand bei Festnahme

Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen

Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.

Würzburg - Beamte wollten nach seiner Zugfahrt ohne Ticket im Würzburger Hauptbahnhof die Personalien des 29-Jährigen aufnehmen, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Doch der Mann ergriff unvermittelt die Flucht und rannte über mehrere Bahngleise davon. Der Bundespolizei zufolge hatte er dabei großes Glück, dass zu dem Zeitpunkt kein Zug kam.

Während der Flucht warf der Schwarzfahrer immer wieder mit Steinen auf die ihn verfolgenden Polizisten. Erst nach rund einem Kilometer konnten mehrere Beamte den Mann festnehmen. Weil er dabei erheblichen Widerstand leistete, musste er gefesselt worden. Der Mann muss sich nun wegen Erschleichen von Leistungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Lesen Sie auch: Schwarzfahren nicht mehr kriminell? Bundesregierung will prüfen 

dpa

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Notsituation: Frau in den Geburtswehen steht im Stau - doch dann passiert etwas Wunderbares
Notsituation: Frau in den Geburtswehen steht im Stau - doch dann passiert etwas Wunderbares
A94: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Menschen schwer verletzt
A94: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Menschen schwer verletzt
Illegale Einwanderung durch Garmisch: Schleuserjagd auf neuer Route
Illegale Einwanderung durch Garmisch: Schleuserjagd auf neuer Route

Kommentare