Polizei muss einschreiten

Rettungsassistent hat Bitte an Radfahrer - dieser schlägt brutal zu

Ein 28-jähriger Radfahrer hat einen Rettungsassistenten angegriffen und diesen verletzt. Die Polizei musste einschreiten. Vorausgegangen war eine Bitte des Retters. 

Würzburg - Der Mann war in Würzburg der Besatzung eines Rettungswagens am Samstagabend aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 48-jährige Rettungsassistent forderte ihn auf, die Straße zu verlassen. Der Radfahrer beleidigte ihn daraufhin und schlug ihm mehrmals ins Gesicht. Die herbeigerufene Polizei fesselte den 28-Jährigen und brachte ihn zur Ausnüchterung auf die Wache.

Lesen Sie auch

Unfallschwerpunkt A3: Freiwillige Feuerwehren sind überlastet und fordern Hilfe

Auf der A3 kracht es oft - sehr oft. Eine der wichtigsten deutschen Autobahnen hat sich zu einem Unfallschwerpunkt entwickelt. Die Freiwilligen Feuerwehren stoßen an ihre Grenzen.

Unglaubliche Szenen: Brummi- und Autofahrer nehmen im Stau Abkürzung durch Rettungsgasse

Ein Video bei Facebook sorgt gerade für hitzige Diskussionen: Dort ist zu sehen, wie mehrere Lkw und Autos während eines Staus die Rettungsgasse nutzen, um nicht warten zu müssen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Paul Zinken

Auch interessant

Meistgelesen

Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Schock auf Autobahn: Mann entdeckt Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen - Polizei klärt Situation auf
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Bayer fährt wegen Drogendelikt zum Anwalt, da ertappen ihn die Polizisten bekifft am Steuer 
Zusammenprall mit Hirsch: Motorradunfall endet tödlich 
Zusammenprall mit Hirsch: Motorradunfall endet tödlich 

Kommentare