Brand im Nürnberger Bahnhof: Ist eine Zigaretten-Kippe schuld?

Weil der Wind eine Zigarette in den Bahnhof wehte. Ein dummer Zufall könnte der Auslöser für den Brand gewesen sein. 

Nürnberg - Ein Brand im Nürnberger Hauptbahnhof ist womöglich von einer weggeworfenen Zigarettenkippe verursacht worden. Der Wind könnte die Kippe unter eine seit langem verschlossene Tür zu einem Treppenhaus hindurchgeweht haben, wodurch sich dahinter angesammelter Unrat entzündet habe, teilte die Polizei am Montag mit. Von vorsätzlicher Brandstiftung oder einem technischen Defekt gingen die Ermittler bisher nicht aus.

Das Feuer war am Freitagabend in einem seit mehreren Jahren ungenutzten Treppenhaus in der Osthalle des Bahnhofs ausgebrochen. Zwei Bahnmitarbeiter erlitten Rauchvergiftungen. Die Osthalle und Teile des Bahnhofsplatzes wurden gesperrt. Die Feuerwehr rückte mit einem größeren Aufgebot an und konnte die Flammen rasch löschen.

Ein wesentlicher Schaden sei durch den Brand nicht entstanden, hieß es. Die genaue Schadenshöhe werde aber noch ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen

Kommentare