Dramen in Franken

Zwei junge Männer sterben bei Verkehrsunfällen

Ein 19-Jähriger stirbt bei einem Autounfall. Sein Beifahrer wird aus dem Auto geschleudert, weil er nicht angeschnallt war. 

Selb/Wilhermsdorf - Bei einem nächtlichen Verkehrsunfall in Oberfranken ist ein 19-Jähriger ums Leben gekommen. Sein Beifahrer wurde durch die Windschutzscheibe des Wagens geschleudert und schwer verletzt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war das Auto am frühen Morgen in Selb (Landkreis Wunsiedel) aufgrund hoher Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und in eine Baumgruppe geprallt. Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und starb noch am Unfallort. Der nicht angeschnallte und aus dem Auto geschleuderte Beifahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Anwohner hatten laute Geräusche und Schreie gehört und die Polizei verständigt.

21-Jähriger Motorradfahrer stirbt einen Tag nach schwerem Sturz

Ein 21-jähriger Motorradfahrer ist nach einem Sturz in Wilhermsdorf (Landkreis Fürth) gestorben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Mann vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit in einer Rechtskurve von der Straße abgekommen und in einem Graben gelandet. Bei dem Sturz am Mittwoch verlor der 21-Jährige seinen Helm. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus geflogen, wo er einen Tag später starb.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Oberleitungen werden erneuert - Meridian-Züge fallen aus! 
Oberleitungen werden erneuert - Meridian-Züge fallen aus! 
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare