Nach Stress im Halbfinale

Promi Big Brother: Ging Sat.1 zu weit? Finalist schimpft - „Ist mir sch***-egal, ob ihr das sendet“

Mischa Mayer flippte im „Promi Big Brother“-Halbfinale aus.
+
Mischa Mayer flippte im „Promi Big Brother“-Halbfinale aus.

Werner Hansch hat sich die „Promi Big Brother“-Krone und das Preisgeld von 100.000 Euro geholt. Zuvor hatte sich ein anderer Finalist über Sat.1 aufgeregt.

  • Der Sieger von „Promi Big Brother“ 2020 steht fest.
  • Im Halbfinale stellte Sat.1 die „Promi-BB“-Bewohner nochmal auf eine harte Probe - ein Finalist rastete deswegen aus.
  • Nach dem Stress im Halbfinale waren aber schließlich alle glücklich: Werner Hansch hat Finale gewonnen. Er bedankt sich rührend.

Update vom 29. August, 20.31 Uhr: Der 82-jährige Ex-Fußball-Kommentator Werner Hansch ging aus der aktuellen „Promi Big Brother“-Staffel als glorreicher Sieger hervor. Nachdem sich TV-Container-Kollege und ehemaliger „Love Island“-Kandidat Mischa Mayer kurz zuvor noch furchtbar über Sat. 1 aufgeregt hatte (siehe Erstmeldung vom 28. August 2020), konnte er sich als fairer Verlierer über den Sieg von Werner Hansch letztendlich dennoch freuen. Doch ob bei diesem Finale alles mit rechten Dingen zuging?

Wie bild.de berichtete, soll nämlich im Studio in Köln der Sieger Werner Hansch bereits vor Beginn der Live-Show verkündet worden sein. Der ehemalige Sport-Moderator wurde offenbar auf Fernsehbildschirmen im Studio mit „Sieger: Werner Hansch“ eingeblendet. Diese Aktion legte die Vermutung nahe, dass das Ergebnis womöglich bereits vor der Abstimmung durch die Zuschauer feststand und der Sieg auf einem Fake beruhte. Doch auf eine Anfrage von bild.de hin, erklärten die Macher der Sendung, dass es sich dabei um einen Probe-Durchgang vor der Live-Show handelte, bei dem ein möglicher Ausgang des Finales durchgespielt wurde.

Promi Big Brother (Sat.1): Werner Hansch wurde glücklicher Gewinner

Update vom 29. August 2020: Nachdem sich Beton-Mischa noch im Halbfinale über den Sender beschwerte und vor sich hin wütete, wie unfair das ganze Nominierungsverfahren doch sei, war im Finale bereits alles vergessen: Werner Hansch holte sich den Sieg bei „Promi Big Brother“ 2020 und sahnte das 100.000 Euro Preisgeld ab. Ein tränenreicher Triumph für den 82-Jährigen, der sein Glück kaum fassen konnte.

Alle freuten sich für den Ex-Kommentator, insbesondere der Zweitplatzierte Beton-Mischa: „Du hast so viele Strapazen auf Dich genommen wie kaum ein 82-jähriger Mann vor Dir. Mehr kann man nicht von Dir verlangen“, ließ er bei der Siegerehrung verlauten. Werner zeigte sich gerührt und bedankte sich auch online bei seinen Fans. Er gab ein großes Versprechen: „Dank euch habe ich eine zweite Chance bekommen und diese werde ich nutzen. Vielen Dank für eure Unterstützung", schreibt er unter seinen Sieger-Post.

Werner Hansch gewinnt „Promi Big Brother“-Finale und ist glücklich

„Promi Big Brother“-Eklat: Ging Sat.1 zu weit? Moderatorin empört, Finalist hetzt: „Mir sch***-egal, ob ihr das sendet“

Unsere Erstmeldung vom 28. August 2020: Köln - Was war das für ein aufwühlendes Halbfinale für die verbliebenen sechs „Promi Big Brother“-Bewohner! Nach dem Zuschauer-Voting musste Drag-Queen Katy Bähm das Märchenland verlassen. Bikini-Model Emmy Russ, „Love Island“-Teilnehmer Mischa Mayer, Sportkommentator Werner Hansch, Sängerin Kathy Kelly und Ballermann-Sänger Ikke Hüftgold wähnten sich bereits im Finale. Und Sat.1 wollte dieses Gefühl auch ganz bewusst bei den fünf letzten Kandidaten hervorrufen. „Big Brother“ forderte die letzten fünf Bewohner auf, zu feiern „als wäre heute schon das Finale“ und „als gäbe es kein Morgen“. Der Sender spielte den Party- Hit „Celebration“ ein, die Bewohner tanzten ausgelassen. „Wir sind im Finale“, schrie Emmy Russ fassungslos.

Sat.1 täuscht „Promi Big Brother“-Bewohner - Fiese Aktion lässt Kandidaten verzweifeln

Doch dann der abrupte Cut: Die Musik verstummte, die angsteinflößende Stimme von Big Brother ertönte erneut. Denn was zu diesem Zeitpunkt noch kein Teilnehmer ahnte: Jeder Teilnehmer musste erneut einen der anderen nominieren, denn noch ein weiterer Bewohner musste ausziehen.

Für die Bewohner war das zu viel: Emmy Russ brach in Tränen aus, Werner Hansch rang mit den Worten. Aber vor allem Muskelmann Mischa Mayer (28) konnte den Dämpfer nach dem sicher geglaubten Finaleinzug nicht verkraften.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Guten Morgen liebe Community, wir brauchen erstmal einen Kaffee. Und zu gestern können wir eigentlich nur sagen: Was ein Halbfinale! Jeder hat mitgefiebert und wir wissen noch gar nicht wie wir euch danken sollen. Mischa wird sich so wahnsinnig über eure Unterstützung und den ganzen Support freuen! Ihr seid einfach der Wahnsinn. Jetzt heißt es Finale🥳 Auch da hoffen wir natürlich auf eure Unterstützung. Bitte ruft für Mischa an oder schreibt eine SMS!♥️ 01379 78 78 - 09 aus Deutschland 🇩🇪 SMS mit der Endziffer 09 an 444 111 🇩🇪 SMS aus Österreich mit der Endziffer 09 an 0901 05 04 03 🇦🇹 SMS aus der Schweiz mit der Endziffer 09 an 55655 🇨🇭 Gemeinsam rocken wir Promi Big Brother 2020!♥️ @promibb Copyright © @sat.1 #teammischa #PromiBB #sat1 #voting #finale

Ein Beitrag geteilt von Mischa Promi Big Brother (@betonmischaaaa) am

Mischa Mayer flippt aus wegen Schachzug von Sat.1 - „Ich finde, das ist unterste Schublade“

Im Sprechzimmer ging er die Macher der Show an: „Ich finde das absolut sch**** von euch. Ist mir auch sch***-egal, ob ihr das sendet oder nicht. Aber ihr könnt uns hier nicht freuen lassen, ins Finale zu kommen und jetzt sollen wir noch einen hier nominiert werden.“ Wutentbrannt ließ er weiter seinen Frust raus: „Das ist absolut nicht okay, ich finde, das ist unterste Schublade.“ Er bot sogar an, sich selbst zu nominieren. Das lehnte Big Brother jedoch ab. „Dann nominiere ich Emmy. Aber das ist so eine Frechheit von euch. Es tut mir so leid, Emmy.“

Big Brother zeigte sich jedoch unbeeindruckt: „Du darfst nicht darüber sprechen. Geh zurück ins Schlafzimmer“, forderte er Mischa Mayer auf. Schimpfend verließ Mischa Mayer das Sprechzimmer, schnappte sich einen großen Becher Eis und löffelte diesen wütend aus - ähnlich wie bei „Bridget Jones“, wie Moderator Jochen Schropp feststellte.

„Promi Big Brother“-Moderatoren haben Verständnis für Mischa Mayer

Generell hatten Jochen Schropp, der auch noch einen Fauxpas beging, und seine Kollegin Marlene Lufen Verständnis für Mischas Ausraster: „Wir finden es auch voll gemein, möchte ich mal sagen“, so Marlene Lufen.

Am Ende musste schließlich Emmy Russ gehen und Mischa Mayer hat noch immer die Chance auf die Siegprämie von 100.000 Euro - immerhin ein kleiner Trost für ihn. Im Finale treffen sie dann aber eh wieder alle aufeinander. Ein Ex-Mitbewohner kündigte bereits auch Ärger an. Das „Promi Big Brother"-Finale könnte demnach spannend werden.

Video: Am 28. August ist das „Promi Big Brother“-Finale

Im Halbfinale kam es zu einer weiteren spannenden Situation: Simone Mecky-Ballack erzählte von ihrer Traumhochzeit mit Michael Ballack. (spl)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mordfall Peggy: Sat.1 zeigt Dokumentation - hat Deutschland versagt?
Mordfall Peggy: Sat.1 zeigt Dokumentation - hat Deutschland versagt?
„Goodbye Deutschland“: Angelo Kelly schockt mit Klartext zu Kelly-Family-Aus: „Nicht gesund“
„Goodbye Deutschland“: Angelo Kelly schockt mit Klartext zu Kelly-Family-Aus: „Nicht gesund“
„Geisteskrank“, „Irrenhaus“: RTL-Kandidaten rechnen mit „Sommerhaus der Stars“ ab
„Geisteskrank“, „Irrenhaus“: RTL-Kandidaten rechnen mit „Sommerhaus der Stars“ ab

Kommentare