Am 19. Juni geht‘s schon los

Deutscher Fernsehsender verschwindet - und verwandelt sich in neuen Sport-Kanal im Free-TV

Zwölf Millionen Menschen nutzen Kabelfernsehen. dpa
+
eoTV wird aus der deutschen Fernsehlandschaft verschwinden (Symbolfoto).

Spannende Änderung in der deutschen TV-Landschaft: Noch diesen Monat wird ein Sender verschwinden - und durch einen Sport-Kanal ersetzt.

München - Der Sender eoTV zählt sicherlich nicht zur ersten Liga in Deutschlands Fernsehlandschaft. Aber mit seinem Mix aus Serien und Filmen - der Name steht für „European Originals“ - sammelte er durchaus seine Fans. Das zeigte sich an den Reaktionen auf die zahlreichen Rückschläge, mit denen eoTV zu kämpfen hatte.

2019 verschwand der Sender plötzlich aus dem Vodafone-Netz, die Kunden waren sauer. Im selben Jahr wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet. Der große Schock für eoTV folgte 2020: Gründer Jürgen Horner ist unerwartet gestorben.

TV-Sender eoTV verschwindet - dafür kommt neuer Sport-Kanal

Auch jetzt, 2021, sendet eoTV noch, wenn auch auf deutlich reduzierten Verbreitungswegen. Doch damit ist bald Schluss: Wie DWDL.de berichtet, wird die Marke eoTV eingestampft. Und durch einen neuen Sport-Sender im Free-TV ersetzt. Der Name: More Than Sports TV.

2020 hatte die Motorvision Group den insolventen Sender eoTV übernommen, für den neuen Kanal schnappt sich jetzt Zeljko Karajica mit seiner SEH Sports & Entertainment Holding die Mehrheit an der Gesellschaft hinter eoTV, so DWDL.de weiter. Karajica war zuvor unter anderem bei ProSiebenSat.1 und Sport1 aktiv, bringt also jede Menge TV-Erfahrung mit.

Neuer Sport-Sender More Than Sports TV: Schwerpunkte Motorsport, Football, eSports und Kampfsport

Der neue Kanal More Than Sports TV wird aber weniger anderen Sendern und Sendergruppen wie Sky, DAZN, Eurosport oder Sport1 Konkurrenz machen, sondern andere Schwerpunkte setzen: Motorsport, Football, eSports und Kampfsport bilden laut DWDL.de die wichtigsten Standbeine.

Die Filetstücke im Portfolio dürften die Spiele der neuen European League of Football sein sowie Kampf-Übertragungen der German MMA Championship (GMC). Praktisch: Die SEH Sports & Entertainment Holding ist Besitzer der Ligen bzw. Organisatoren. Und sogar an mehreren Teams beteiligt. Vorbehalte wegen einer fehlenden Unabhängigkeit wischt Karajica laut DWDL.de aber beiseite.

Der neue Sender More Than Sports TV wird schon ab 19. Juni über die Mattscheibe flimmern. Das Kabelnetz wird zwar angepeilt, zunächst läuft die Verbreitung aber nur über Magenta TV, waipu.tv, Amazon Fire TV, Zattoo und Swisscom - somit erreicht der Kanal mehr als 15 Millionen Haushalte. Ein anderer TV-Sender schockierte kürzlich seine Fans mit einer Insolvenz-Nachricht(lin)

Video: Feuer bedroht Fernsehsender

Auch interessant

Kommentare